Schweizer Playoffs wieder mit den Flyers

Klotens James Sheppard (rechts) trifft zum 2:0 gegen die SCL Tigers
Klotens James Sheppard (rechts) trifft zum 2:0 gegen die SCL Tigers © Keystone/SGGI BUCHER
Die Kloten Flyers erfüllen die Pflicht. Mit einem 5:3-Erfolg über die SCL Tigers stellen sie die Playoff-Qualifikation sicher, die sie zuletzt 2013 und 2015 zweimal in drei Jahren verpasst haben. Eine Kür oder sogar ein Schaulaufen gelang den Klotenern nebst der Pflicht nicht.

Vielmehr knorzte sich das Team von Coach Sean Simpson zum benötigten Dreipunktesieg, obwohl die Klotener nach 21 Minuten bereits 3:0 geführt hatten. James Sheppard brachte die Flyers im ersten Abschnitt mit seinen Saisontoren 10 und 11 2:0 in Führung. Denis Hollenstein erhöhte mit einem Shorthander auf 3:0. In der Folge trat Kloten aber hochnäsig, nachlässig auf. Innerhalb von neun Minuten verkürzten Lukas Haas und Kyle Wilson für Langnau auf 2:3. Und auch nach Corsin Casutts 4:2 dauerte es weniger als fünf Minuten, ehe Langnaus Chris DiDomenico der neuerliche Anschlusstreffer gelang. Erst 23 Sekunden vor Schluss stellte wieder Hollenstein mit einem Schuss ins leere Tor die Playoff-Qualifikation sicher.

Die Emmentaler büssten im Eisstadion am Schluefweg für ihren schwachen Start. Denn Kloten kam in den ersten 21 Spielminuten ohne grossen Aufwand zur Dreitoreführung. Dem ersten Goal der Flyers ging ein Langnauer Fehlpass von Kim Lindemann voraus. Beim zweiten Treffer der Flyers fälschte Adrian Gerber den Puck mit dem Schlittschuh ins eigene Netz ab, und beim 0:3 liessen sich die Langnauer in Überzahl auskontern.

Kloten Flyers – SCL Tigers 5:3 (2:0, 1:2, 2:1)

5335 Zuschauer. – SR Kurmann/Mollard, Abegglen/Kaderli. – Tore: 6. Sheppard 1:0. 15. Sheppard (Ausschluss Yves Müller) 2:0. 22. Hollenstein (Santala, von Gunten/Ausschluss Leone!) 3:0. 26. Lukas Haas (Hecquefeuille) 3:1. 35. Kyle Wilson (Nüssli) 3:2. 42. Casutt (Olimb) 4:2. 47. DiDomenico (Tobias Bucher) 4:3. 60. (59:36) Hollenstein (Sheppard) 5:3 (ins leere Tor). – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Kloten Flyers, 4mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. – PostFinance-Topskorer: Santala; Kevin Clark.

Kloten Flyers: Boltshauser; Frick, Erik Gustafsson; Stoop, von Gunten; Schelling, Collenberg; Harlacher; Praplan, Santala, Hollenstein; Kellenberger, Sheppard, Bieber; Guggisberg, Olimb, Casutt; Leone, Liniger, Obrist; Romano Lemm.

SCL Tigers: Punnenovs; Hecquefeuille, Yves Müller; Weisskopf, Kim Lindemann; Zryd, Adrian Gerber; Ronchetti; Kevin Clark, Kyle Wilson, Nüssli; Nils Berger, Claudio Moggi, Wyss; Tobias Bucher, Albrecht, DiDomenico; Lukas Haas, Schirjajew, Sven Lindemann; Sandro Moggi.

Bemerkungen: Kloten Flyers ohne Martin Gerber, Back, Hasani (alle verletzt) und Kolarik (überzähliger Ausländer), SCL Tigers ohne Tom Gerber, Anton Gustafsson, Koistinen, Jordy Murray und Stettler (alle verletzt). – Timeout SCL Tigers (59.).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen