«Schweizer sind in Konstanz eine Plage»

Das Auto eines Parksünders wird abgeschleppt.
Das Auto eines Parksünders wird abgeschleppt. © TVO Screenshot
Verstopfte Strassen, Autos, die im Haltestopp parkieren oder Einkaufstouristen, die sich um Parkplätze prügeln – dies der Alltag in Konstanz. Davon haben die Behörden nun genug. Am Samstag führten sie eine gross angelegte Aktion durch. 24 Autos wurden abgeschleppt, 332 Bussen verteilt.

Kaum fünf Minuten ist der Konstanzer Polizist unterwegs, schon entdeckt er den ersten Falschparker. Einen Schweizer. Dieser ist sich seines Fehlverhaltens bewusst: «Ich habe blöderweise einen Fehler gemacht. Ich werde die Busse ordnungsgemäss bezahlen», sagt er gegenüber TVO.

7 Autos abgeschleppt

Er ist nicht der einzige Parksünder. Innerhalb von nur zwei Stunden schleppt die Polizei zusammen mit der Feuerwehr sieben Autos ab. Darunter das Auto eines St.Gallers. Dieser wollte eigentlich nur kurz einen Kollegen besuchen: «Als ich wieder heraus kam, war mein Auto weg.»

«Schweizer sind eine Plage»

Dass die Polizei so rigoros gegen Schweizer vorgeht, kommt bei den Konstanzern gut an. Vielen reisst langsam aber sicher der Geduldsfaden: «Die Schweizer sind eine Plage. Sie sollen doch in ihrem eigenen Land parken», beschwert sich ein Konstanzer.

Der Polizei geht es in der Aktion darum, die Leute zu sensibilisieren. Es werden auch nicht nur Schweizer gebüsst, sondern auch Deutsche. An einem Spitzentag verteilt ein Konstanzer Polizist rund 120 Bussen.

Der ganze TVO-Beitrag zur «Schweizerjagd»: 

(abl)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel