Schweizer Springer enttäuschen beim Heimwettkampf

Zweiten Durchgang verpasst: Simon Ammann vergab bei der Landung erneut zu viele Punkte
Zweiten Durchgang verpasst: Simon Ammann vergab bei der Landung erneut zu viele Punkte © KEYSTONE/URS FLUEELER
Am Sommer-GP in Einsiedeln gibt es keinen Schweizer Spitzenplatz. Mit Killian Peier (21.) und Gregor Deschwanden (26.) erreichen nur zwei Einheimische den zweiten Durchgang, nicht aber Simon Ammann. Ammann fehlten als 31. nur 0,3 Punkte für die Finalqualifikation.

Der vierfache Olympiasieger stand zwar mit 109 m den weitesten Sprung der Schweizer, dies reichte jedoch nicht, um die einmal mehr schlechten Haltungs- und vor allem Landungsnoten wettzumachen.

Im zweiten Durchgang verbesserte sich der Waadtländer Peier mit 108,5 m als bester Schweizer von Platz 29 auf 21. Deschwanden enttäuschte mit 106 m erneut und fiel vom 23. noch auf den 26. Rang zurück. An der Spitze lieferten sich die Polen Maciej Kot und Kamil Stoch ein hochklassiges Duell, das der nun dreifache Saisonsieger Kot gegen den Doppel-Olympiasieger für sich entschied.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen