Schweizerisches Rotes Kreuz feiert 150-Jahr-Jubiläum

Rund 3000 Freiwillige und Mitarbeitende des Schweizerischen Roten Kreuzes bildeten auf dem Bundesplatz in Bern das Rote Kreuz.
Rund 3000 Freiwillige und Mitarbeitende des Schweizerischen Roten Kreuzes bildeten auf dem Bundesplatz in Bern das Rote Kreuz. © Keystone/MARCEL BIERI
Das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen. Rund 3000 Freiwillige, Mitarbeiter und Gäste lancierten am Samstag auf dem Bundesplatz in Bern die Jubiläumsaktivitäten. Sie bildeten gemeinsam ein grosses rotes Kreuz.

Das Jubiläumsjahr solle ein Jahr der Menschlichkeit sein, erklärte SRK-Präsident Annemarie Huber-Hotz in ihrer Rede auf dem Bundesplatz. Denn ohne Menschlichkeit gebe es kein Leben, das diesen Namen verdiene, wird sie in der Mitteilung zitiert.

Ständeratspräsident Raphaël Comte erklärte, angesichts der Krisen und Kriege, die Millionen von Menschen zur Flucht trieben, solle die Schweiz eine Botschaft des Friedens aussenden. Die Menschen hierzulande hätten eine moralische Verpflichtung gegenüber denjenigen, die das Rote Kreuz a. 17. Juli 1866 gegründet hätten, sagte Comte gemäss Mitteilung.

Das SRK will sein Jubiläumsjahr nutzen, um den Kontakt mit der Öffentlichkeit, Partnern und Behörden zu pflegen. Ein Fahrzeug mit einer mobilen Ausstellung wird deshalb das ganze Jahr an verschiedenen Anlässen vor Ort sein. Ihre Premiere hatte diese Ausstellung am Samstag auf dem Bundesplatz.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen