Schwerverletzter nach Lastwagenunfall

Der Sattelauflieger mit dem Tank war nach dem Unfall auf der Seite liegen geblieben. Es bestand lokale Explosionsgefahr.
Der Sattelauflieger mit dem Tank war nach dem Unfall auf der Seite liegen geblieben. Es bestand lokale Explosionsgefahr. © Polizei Basel-Landschaft
Bei einem Unfall auf der A2 bei Muttenz BL ist am Mittwoch ein 61-jähriger Lastwagenfahrer schwer verletzt worden. Er wurde mit einem Helikopter ins Spital gebracht. Die Autobahn war stundenlang gesperrt.

Der in Richtung Basel fahrende Sattelschlepper hatte sich gemäss ersten Erkenntnissen kurz nach Mittag nach einer Streifkollision mit einem Auto überschlagen und war in Betonelemente am Autobahnrand geprallt, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. Dabei hatte ein Teil des Lastwagens Feuer gefangen.

Geladen hatte der Tanklastwagen gemäss Polizei 24’000 Liter Methanol. Eine geringe Menge sei ausgelaufen, für Mensch und Umwelt habe aber zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden.

Der Sattelauflieger mit dem Tank war nach dem Unfall auf der Seite liegen geblieben, wie Bilder zeigten. Am späten Nachmittag wurde mit dem Umpumpen des schnell entzündbaren Methanols in einen anderen Lastwagen begonnen.

Wegen der unmittelbaren lokalen Gefahr einer Explosion blieb die A2 in Fahrtrichtung Basel bis um 22 Uhr komplett gesperrt. Die Autobahn in Fahrtrichtung Bern/Luzern war ab 18.30 Uhr teilweise wieder befahrbar. Die Sperrung der A2 führte zu grossen Verkehrsbehinderungen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen