SCL Tigers kassieren Heimniederlage

Langnaus Topscorer Kevin Clark bodigt Biels Mauro Dufner, am Ende gibts trotzdem eine Niederlage
Langnaus Topscorer Kevin Clark bodigt Biels Mauro Dufner, am Ende gibts trotzdem eine Niederlage © KEYSTONE/MARCEL BIERI
Ambri-Piotta macht in der Abstiegsrunde einen grossen Schritt in Richtung Ligaerhalt. Die Tessiner bezwingen Lausanne zu Hause 3:1 und liegen nun neun Punkte vor den elftplatzierten SCL Tigers. Die Tigers erlebten einen bitteren Abend.

Nach dem grandiosen 6:4 in Lausanne gelangen gegen Biel trotz 33 Torschüssen bloss zwei Goals. In der ausverkauften Ilfishalle lief am Samstagabend für die Gastgeber alles schief. Nach neun Minuten stand es schon 0:2. Den Gegentreffern zum 0:2 (Fehlpass Lukas Haas) und 1:3 (Puckverlust Ville Koistinen) gingen kapitale Langnauer Fehler voraus.

Mit einem Heimsieg hätte sich Langnau Platz 10 annähern können; die Hoffnung auf den vorzeitigen Klassenerhalt wäre wieder aufgekeimt. Stattdessen müssen die Langnauer nun befürchten, auch noch von Biel eingeholt zu werden. Der Vorsprung auf die Seeländer beträgt vier Runden vor Schluss bloss noch vier Punkte. Und zu allem Übel schieden mit Anton Gustafsson (Verdacht auf Hirnerschütterung) und Kyle Wilson (Oberkörperverletzung) die Mittelstürmer der ersten beiden Sturmlinien verletzt aus.

Ambri sorgte mit einem Doppelschlag von Daniele Grassi (38.) und Cory Emmerton (39.) innert 71 Sekunden zum 3:0 für die Vorentscheidung. Der Vorsprung von Lausanne auf die SCL Tigers berträgt weiter sieben Punkte.

SCL Tigers – Biel 2:3 (0:2, 0:0, 2:1)

6000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Eichmann/Koch, Espinoza/Kohler. – Tore: 8. Huguenin (Daniel Steiner, Dünner) 0:1. 9. Gaetan Haas 0:2. 49. Schirjajew (Kevin Clark, Adrian Gerber) 1:2. 57. Dostoinow (Olausson) 1:3. 59. Albrecht (Hecquefeuille/Ausschluss Claudio Moggi!) 2:3. – Strafen: je 7mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Kevin Clark; Gaetan Haas.

SCL Tigers: Ciaccio; Adrian Gerber, Koistinen; Ronchetti, Hecquefeuille; Yves Müller, Kim Lindemann; Gossweiler, Sandro Moggi; Kevin Clark, Anton Gustafsson, Nüssli; Claudio Moggi, Kyle Wilson, Tobias Bucher; Lukas Haas, Schirjajew, Sven Lindemann; Wyss, Albrecht, Nils Berger.

Biel: Rytz; Nicholas Steiner, Dufner; Jecker, Wellinger; Dave Sutter, Huguenin; Fröhlicher, Jelovac; Fabian Lüthi, Earl, Moss; Julian Schmutz, Olausson, Dostoinow; Berthon, Gaetan Haas, Tschantré; Daniel Steiner, Dünner, Rossi.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Deny Bärtschi, Tom Gerber, Jordy Murray, Stettler (alle verletzt), Weisskopf, Zryd (beide krank) und DiDomenico (familiäre Gründe), Biel ohne Ehrensperger, Fey, Herburger, Macenauer, Spylo, Fabian Sutter, Wetzel (alle verletzt), Joggi (krank) und Maurer (gesperrt). Gustafsson und Kyle Wilson (beide SCL Tigers) verletzt ausgeschieden. – Timeout SCL Tigers (59.).

Ambri-Piotta – Lausanne 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)

2280 Zuschauer. – SR Massy/Prugger, Mauron/Progin. – Tore: 13. Giroux (Pestoni) 1:0. 38. Grassi (Kamber) 2:0. 39. Emmerton (Giroux) 3:0. 48. Stalder (Walsky) 3:1. – Strafen: je 2mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Pestoni; Danielsson.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Berger, Mäenpää; Trunz, Sidler; Fora, Chavaillaz; Gautschi; Pestoni, Emmerton, Giroux; Bastl, Hall, Lauper; Grassi, Kamber, Bianchi; Duca, Fuchs, Monnet; Lhotak.

Lausanne: Caminada; Gobbi, Leeger; Genazzi, Jannik Fischer; Trutmann, Stalder; Lardi, Nodari; Danielsson, Hytönen, Déruns; Louhivaara, Miéville, Leblanc; Walsky, Froidevaux, Antonietti; Ryser, Savary, Simon Fischer.

Bemerkungen: Ambri ohne Birbaum, Zgraggen (beide krank), Nordlund (überzähliger Ausländer) und Flückiger. Lausanne ohne Pesonen, Bang, Herren und Augsburger (alle verletzt). – 44. Lattenschuss Fuchs.

Resultate: Ambri-Piotta – Lausanne 3:1 (1:0, 2:0, 0:1). SCL Tigers – Biel 2:3 (0:2, 0:0, 2:1).

Rangliste: 1. Ambri-Piotta 2/69 (149:171). 2. Lausanne 2/67 (128:152). 3. SCL Tigers 2/60 (143:180). 4. Biel 2/56 (135:179).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen