Sechs Männer bewerben sich um ein Amt in der Berner Regierung

2014 wollte Bruno Moser (r.) bereits in den Berner Regierungsrat. Seine Kandidatur war jedoch erfolglos (Archiv).
2014 wollte Bruno Moser (r.) bereits in den Berner Regierungsrat. Seine Kandidatur war jedoch erfolglos (Archiv). © KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
Um die beiden vakanten Sitze im Berner Regierungsrat kämpfen sechs Kandidaten: Je zwei Kantonsparlamentarier der SVP und der SP, ein Grossrat der EVP sowie der parteilose Bruno Moser. Das gab die bernische Staatskanzlei am Montag nach Ablauf der Anmeldefrist bekannt.

Die Kandidaturen von Christoph Ammann, Roberto Bernasconi (beide SP), Patrick Gsteiger (EVP), Lars Guggisberg und Pierre Alain Schnegg (SVP) sind seit längerem bekannt.

Neu ist, dass auch Bruno Moser wieder mitmacht. Der Polit-Exot trat schon mehrmals zu kantonalen Wahlen an; zuletzt erzwang er im vergangenen November einen zweiten Wahlgang bei den bernischen Ständeratswahlen.

Bei der Regierungsrats-Ersatzwahl vom 28. Februar wird die Nachfolge der zurücktretenden Sozialdemokraten Andreas Rickenbacher und Philippe Perrenoud geregelt. Die bürgerlichen Parteien wollen die 2006 verlorene Mehrheit in der Kantonsregierung zurückerobern; dafür muss die SVP mindestens einen der zwei vakanten Sitze erobern.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen