Sein letzter Einsatz war an Halloween

Der Polizeihund Leiko hat regelmässig Drogen aufgespürt.
Der Polizeihund Leiko hat regelmässig Drogen aufgespürt. © Stadtpolizei SG
Der 12-jährige Polizeihund Leiko von Stadtpolizei St.Gallen ist seit drei Wochen im verdienten Ruhestand. Doch wenn sein Herrchen Christian Gisler zur Arbeit geht, würde er noch immer am liebsten mit.

«Leiko ist ein sehr willensstarker und motivierter Diensthund», sagt Christian Gisler von der Stadtpolzei St.Gallen. Er hat den schwarzen Deutschen Schäferhund zu sich genommen, als er ein zehn Wochen alter Welpe war. «Wir haben sehr viel zusammen trainiert und im Berufsleben viele schöne Erlebnisse und Erfolge zusammen gehabt.» Stolze 256 erfolgreiche Einsätze haben Gisler und Polizeihund Leiko zusammen durchgeführt. «Unser letzter Einsatz war am Halloweenabend bei einer Hausdurchsuchung.»

Nach knapp zwölf Jahren Arbeit für die Polizei darf der Hund nun in den verdienten Ruhestand. «Leiko ist körperlich nicht mehr in der Lage, die hohen Erwartungen zu erfüllen», sagt Gisler. Der Schäferhund ist ruhiger geworden und schläft viel. Doch wenn sein Herrchen am Morgen zur Arbeit geht, würde Leiko noch immer gern mit. Aber auch Zuhause wartet viel Abwechslung auf den pensionierten Polizeihund: «Jetzt wird er von meinen 5- und 7-jährigen Kindern beschäftigt.»

(agm)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel