Hotelfachschule Lausanne wird 125

Michel Rochat ist Direktor der renommierten Hotelfachschule Lausanne.
Michel Rochat ist Direktor der renommierten Hotelfachschule Lausanne. © Keystone/Laurent Gillieron
Die renommierte Hotelfachschule Lausanne feiert dieses Jahr ihr 125 jähriges Bestehen. Sie hat sich weltweit ein hohes Ansehen erarbeitet.

Die Hotelfachschule Lausanne (EHL) wurde am 15. Oktober 1893 von Jacques Tschumi gegründet Sie gilt als eine der weltweit besten Ausbildungsstätten im Hotel- und Gastgewerbesektor.

Um den ehemaligen Studenten die Gelegenheit für ein Wiedersehen zu geben, veranstaltet die Schule während des Jubiläumsjahres nicht weniger als zwölf Treffen auf der ganzen Welt, wie die EHL am Montag mitteilte. Feiern sind unter anderem in Paris, Dubai, Montreal, Schanghai, Peking, Brüssel, New York, Bombay und Singapur geplant.

Die grosse Geburtstagsparty soll am 15. Oktober in Chalet-à-Gobet bei Lausanne stattfinden, wo die Hotelfachschule heute jährlich rund 2000 Studenten aus der ganzen Welt in Hotelmanagement ausbildet. Zu diesem Anlass sind 800 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft eingeladen.

Laut Michel Rochat, dem Direktor der Hotelfachschule Lausanne, will sich die EHL in Zukunft noch stärker internationalisieren. Unter anderem wurden bereits Schritte unternommen, um 2020 einen Ableger in Südost-Asien eröffnen zu können. In Chalet-à-Gobet bei Lausanne wird 2021 zudem ein erweiterter Campus eingeweiht.

Auf dem Ausbildungsgelände in Chalet-à-Gobet, das rund acht Kilometer vom Zentrum von Lausanne entfernt liegt, befinden sich mehrere Ausbildungsrestaurants für die Studenten. Ausserdem verfügt der Campus über Bars, 48 Klassenzimmer, Hörsäle, Sportanlagen und Studentenwohnheime. Seit 2001 kann an der EHL ein Studienabschluss in Gastgewerbe-Management der Fachhochschule Westschweiz erworben werden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen