Selbstmordattentäter in der Türkei war 12- bis 14-jähriges Kind

Trauer nach der Feier: Ein Hochzeitsfest in der Türkei wurde von einem Bombenanschlag getroffen - mindestens 30 Menschen starben.
Trauer nach der Feier: Ein Hochzeitsfest in der Türkei wurde von einem Bombenanschlag getroffen - mindestens 30 Menschen starben. © KEYSTONE/AP DHA/EYYUP BURUN
Der Anschlag von Gaziantep ist nach Angaben des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan von einem Kind zwischen 12 und 14 Jahren verübt worden. Es habe sich um ein Selbstmordattentat gehandelt, sagt Erdogan nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu vom Sonntag.

Die Zahl der Todesopfer sei auf 51 gestiegen. 69 Menschen seien verletzt worden, davon 17 schwer. Der Terroranschlag war auf eine Hochzeitsgesellschaft verübt worden, die am Samstagabend auf offener Strasse im kurdischen Beybahce-Viertel der Millionenstadt feierte.

(SDA)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel