Serbiens Volleyballerinnen nach Fünfsatz-Krimi im Olympia-Final

Volero Zürichs Passeuse Bojana Zivkovic (links, Nummer 4) feiert mit ihren Teamkollegen den Finaleinzug der Serbinnen
Volero Zürichs Passeuse Bojana Zivkovic (links, Nummer 4) feiert mit ihren Teamkollegen den Finaleinzug der Serbinnen © KEYSTONE/EPA/MICHAEL REYNOLDS
Die serbischen Volleyballerinnen ziehen dank einem Fünfsatzsieg in einem dramatischen Spiel gegen die USA erstmals in den Olympia-Final ein. In Rio de Janeiro setzten sich die Osteuropäerinnen nach 110 Minuten gegen die Olympia-Zweiten von London mit 20:25, 25:17, 25:21, 16:25 und 15:13 durch.

Im Entscheidungssatz führten die Amerikanerinnen, bei denen Volero Zürichs Mittelblockerin Foluke Akinradewo früh in der Partie mit einer Verletzung am linken Knie ausgeschieden war, noch mit 11:8 und 12:10. Bei den siegreichen Serbinnen kamen mit Passeuse Bojana Zivkovic (im vierten und fünften Satz) und Libero Silvija Popovic ebenfalls zwei Volero-Spielerinnen zum Einsatz.

Im zweiten Halbfinal traf in der Nacht auf Freitag der zweimalige Olympiasieger China auf die Niederlande.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen