Shutout und erster Saisonsieg für Reto Berra

Reto Berra im Tor der Colorado Avalanche wehrte alle 35 gegnerischen Schüsse ab.
Reto Berra im Tor der Colorado Avalanche wehrte alle 35 gegnerischen Schüsse ab. © KEYSTONE/FR170211 AP/ALEX GALLARDO
Reto Berra gelingt bei Colorados 3:0-Auswärtssieg gegen Anaheim ein Shutout, der zweite in seiner NHL-Karriere. Der Zürcher Goalie wird folgerichtig zum besten Spieler des Abends gewählt.Auf dem Weg zu seinem zweiten NHL-Shutout wehrte Berra 35 Schüsse der Kalifornier ab.

“Ich blieb mental absolut ruhig und sah den Puck wirklich gut. Der Spielstand war mir egal. Ich habe einfach nur jeden Puck gehalten”, sagte der Schweizer Nationalgoalie nach seiner perfekten Leistung.

Für Anaheims Spieler kein neues Gefühl in dieser Saison: In bisher vier Partien blieben sie bereits dreimal ohne Torerfolg. Die Treffer für Colorado erzielten Nathan MacKinnon (1.), Jack Skille (28.) und John Mitchell (60./ins leere Tor).

Luca Sbisa sicherte sich bei Vancouvers 3:4-Heimniederlage gegen die St. Louis Blues den ersten Skorerpunkt der Saison. Der Verteidiger, der trotz der Niederlage auf eine Plus-2-Bilanz kam, gab in der 33. Minute den Assist zu Brandon Sutters Shorthander zum 1:3. Sven Bärtschi und Yannick Weber kamen bei den Canucks nicht zum Einsatz.

Die NHL-Resultate mit Schweizer Beteiligung aus der Nacht auf Samstag: Vancouver Canucks (mit Sbisa/1 Assist, ohne Bärtschi und Weber/beide überzählig) – St. Louis Blues 3:4. Anaheim Ducks – Colorado Avalanche (mit Berra/35 Paraden) 0:3. Los Angeles Kings – Minnesota Wild (mit Niederreiter) 2:1 n.V. Winnipeg Jets – Calgary Flames (ohne Hiller/Ersatz) 3:1.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen