Sie kämpften sich durch Schlamm und Wasser

Der Teamgeist steht beim Hindernislauf an erster Stelle.
Der Teamgeist steht beim Hindernislauf an erster Stelle. © Keystone
In Engelberg startete am Samstag der grösste Hindernislauf der Schweiz. Die Teilnehmenden mussten eiskaltes Wasser, Drecktümpel, steile Abhänge und weitere Hindernisse überwinden, um am Ziel anzukommen. 

Als wären 18,5 Kilometer Strecke nicht schon genug: Die hartgesottenen Läuferinnen und Läufer, die am Samstag am “Fisherman’s Friend Strongmanrun” teilnahmen, mussten 40 Hindernisse bewältigen. Dabei handelte es sich um schlammige Erdlöcher, kräftezehrende Kletter- und Rutschpartien und eiskalte Wassergräben.

Das Laufevent ist ein Breitensportanlass. Die Geschwindigkeit für den Parcours ist nebensächlich. Viel wichtiger für die Teilnehmenden: Spass haben – am besten in einem kreativen Kostüm.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen