Nice, Inter und Mainz in der Europa League gescheitert

Der Schweizer Trainer René Weiler ist mit Anderlecht in der Europa League auf Kurs
Der Schweizer Trainer René Weiler ist mit Anderlecht in der Europa League auf Kurs © KEYSTONE/EPA DPA/DANIEL KARMANN
Drei prominente Teams werden in den Sechzehntelfinals der Europa League nicht vertreten sein. Nice, Inter Mailand und Mainz können am letzten Spieltag nicht mehr weiterkommen.Für Lucien Favre wird das Europacup-Abenteuer mit Nice am 24. November vorbei sein.

Der Leader der Ligue 1 kassierte auf Schalke im fünften Spiel die vierte Niederlage (0:2) und kann die Top 2 der Gruppe I nicht mehr erreichen.

Bei Lucien Favre geniesst die Europa League seit Beginn der Kampagne keine Priorität. Auch gegen Schalke setzte der Waadtländer in der Startaufstellung mehrheitlich auf solche Spieler, die in der Ligue 1 nicht erste Wahl sind. Der angeschlagenen Mario Balotelli hatte die Reise in den Ruhrpott gar nicht angetreten.

Jewgen Konopljanka (14.) und Dennis Aogo mit einem Foulpenalty (80.) schossen Schalkes Tore. Das Team von Markus Weinzierl ist seit elf Pflichtspielen unbesiegt und weist als eines von drei Teams weiterhin eine weisse Weste auf.

Die gleich schwache Bilanz wie Nice weist Inter Mailand auf. Im ersten internationalen Auftritt unter Stefano Pioli unterlag Inter dem israelischen Vertreter Hapoel Be’er Sheva auswärts trotz 2:0-Führung noch 2:3. Auch Inter, das bereits das Hinspiel im San Siro 0:2 verloren hatte, besitzt keine Chancen auf das Weiterkommen mehr.

Ihren Platz in der K.o.-Phase auf sicher haben auch die AS Roma (4:1 gegen Viktoria Pilsen), Athletic Bilbao (3:2 gegen Sassuolo), Genk (1:0 gegen Rapid Wien), Saint-Etienne und Anderlecht. Die Mannschaft von René Weiler setzte sich in Baku gegen Gabala dank zwei Toren in der 90. und 94. Minute 3:1 durch und sicherte sich dank dem torlosen Remis zwischen Saint-Etienne und Mainz das Weiterkommen.

Weiler, der frühere Aarau- und Nürnberg-Trainer, ist in der belgischen Liga nach nur einem Sieg in den letzten fünf Spielen und dem Abrutschen Anderlechts in der Tabelle auf Platz 6 unter Druck geraten. Das von Martin Schmidt trainierte Mainz mit dem Schweizer Internationalen Fabian Frei ist gescheitert.

Wieder auf Kurs befindet sich Manchester United. Das Team von José Mourinho rückte in der Gruppe A dank dem 4:0 gegen Feyenoord Rotterdam auf Platz 2 vor.

Europa League. Gruppenphase. 5. Runde:

Gruppe A: Fenerbahce Istanbul – Sorja Lugansk 2:0 (0:0). Manchester United – Feyenoord Rotterdam 4:0 (1:0). – Rangliste: 1. Fenerbahce Istanbul 5/10 (7:6). 2. Manchester United 5/9 (10:4). 3. Feyenoord Rotterdam 5/7 (3:6). 4. Sorja Lugansk 5/2 (2:6).

Gruppe C: Gabala – Anderlecht 1:3 (1:1). Saint-Etienne – Mainz 05 0:0. – Rangliste: 1. Anderlecht* 5/11 (14:5). 2. Saint-Etienne* 5/9 (5:3). 3. Mainz 05+ 5/6 (6:10). 4. Gabala+ 5/0 (5:12).

Gruppe D: Zenit St. Petersburg – Maccabi Tel Aviv 2:0 (1:0). Dundalk – Alkmaar 0:1 (0:1). – Rangliste: 1. Zenit St. Petersburg* 5/15 (15:5). 2. Alkmaar 5/5 (3:8). 3. Dundalk 5/4 (4:6). 4. Maccabi Tel Aviv 5/4 (5:8).

Gruppe E: AS Roma – Viktoria Pilsen 4:1 (1:1). Austria Wien – Astra Giurgiu 1:2 (0:0). – Rangliste: 1. AS Roma* 5/11 (16:7). 2. Astra Giurgiu 5/7 (7:10). 3. Austria Wien 5/5 (9:11). 4. Viktoria Pilsen+ 5/3 (4:8).

Gruppe F: Genk – Rapid Wien 1:0 (1:0). Athletic Bilbao – Sassuolo 3:2 (1:1). – Rangliste: 1. Genk* 5/9 (11:9). 2. Athletic Bilbao* 5/9 (9:10). 3. Rapid Wien+ 5/5 (6:7). 4. Sassuolo+ 5/5 (9:9).

Gruppe G: Celta Vigo – Standard Lüttich 1:1 (1:0). Ajax Amsterdam – Panathinaikos Athen 2:0 (1:0). – Rangliste: 1. Ajax Amsterdam* 5/13 (10:5). 2. Standard Lüttich 5/6 (7:5). 3. Celta Vigo 5/6 (8:7). 4. Panathinaikos Athen+ 5/1 (3:11).

Gruppe H: Schachtar Donezk – Konyaspor 4:0 (2:0). Gent – Braga 2:2 (2:2). – Rangliste: 1. Schachtar Donezk* 5/15 (17:3). 2. Braga 5/6 (7:7). 3. Gent 5/5 (8:13). 4. Konyaspor+ 5/1 (2:11).

Gruppe I: FK Krasnodar – Salzburg 1:1 (0:1). Schalke 04 – Nice 2:0 (1:0). – Rangliste: 1. Schalke 04* 5/15 (9:1). 2. FK Krasnodar* 5/7 (7:6). 3. Salzburg+ 5/4 (4:6). 4. Nice+ 5/3 (3:10).

Gruppe J: Slovan Liberec – Karabach Agdam 3:0 (1:0). Fiorentina – PAOK Saloniki 2:3 (1:2). – Rangliste: 1. Fiorentina 5/10 (13:5). 2. Karabach Agdam 5/7 (6:10). 3. PAOK Saloniki 5/7 (5:6). 4. Slovan Liberec 5/4 (7:10).

Gruppe K: Hapoel Beer-Sheva – Inter Mailand 3:2 (0:2). Sparta Prag – Southampton 1:0 (1:0). – Rangliste: 1. Sparta Prag* 5/12 (7:4). 2. Southampton 5/7 (5:3). 3. Hapoel Beer-Sheva 5/7 (5:5). 4. Inter Mailand+ 5/3 (5:10).

* = für die Sechzehntelfinals qualifiziert, + = ausgeschieden

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen