Siege für Russland, Tschechien, Kanada und Finnland

Die Russen liessen am Tag des Sieges nichts anbrennen
Die Russen liessen am Tag des Sieges nichts anbrennen © KEYSTONE/AP/IVAN SEKRETAREV
Derweil Russland an der Heim-WM im dritten Spiel zum zweiten Sieg kommt, wahren Kanada und Finnland die weisse Weste.Der 9. Mai ist ein Russland ein wichtiges Datum, wird doch an diesem Tag die Kapitulation der deutschen Armee 1945 gefeiert.

Die Russen enttäuschten die Fans im Ice Palast in Moskau am “Tag des Sieges” nicht, setzten sich gegen Lettland dank Toren von Artemi Panarin (21.), Jewgeni Dadonow (28.). Wadim Schipatschjow (48.) und erneut Panarin im Powerplay (58.) diskussionslos 4:0 durch. Dabei zeigten sich die Russen vorab im Boxplay stark verbessert. Hatten sie gegen Tschechien (0:3) und Kasachstan (6:4) insgesamt vier Tore in Unterzahl kassierte, hielten sie sich diesmal schadlos. Und dies, obwohl die Letten während rund zwölf Minuten in nummerischer Überlegenheit spielten, wovon während mehr als drei Minuten mit zwei Mann mehr. So blieb der russische Keeper Sergej Bobrowski dank 27 Paraden zum dritten Mal in Folge an einer WM am 9. Mai ungeschlagen.

Bei den Letten, die in den ersten beiden Partien gegen die höher eingestuften Schweden (1:2 n.V.) und Tschechen (3:4 n.P.) je einen Punkt geholt hatten, stand Elvis Merzlikins zwischen dem Posten. Der Keeper des HC Lugano zeigte einige starke Paraden, das per Direktschuss erzielte 0:1 von Panarin, der an allen vier Toren beteiligt war, schien allerdings nicht unhaltbar zu sein.

Im Topspiel der Schweizer Gruppe siegte Tschechien gegen Schweden nach einem 0:2-Rückstand nach 20 Minuten mit 4:2. Die letzten beiden Tore für die Osteuropäer schoss Michal Birner, wobei das 3:2 ein Shorthander war. Die Tschechen führen die Rangliste nun vor Russland und Schweden an. Die Schweizer sind nach der Niederlage der Letten nicht mehr Tabellenletzter, da die punktgleichen Balten eine Partie mehr ausgetragen haben.

Wie die Russen liessen in der Gruppe B auch die Kanadier keinen Gegentreffer zu. Die Nordamerikaner fertigten Weissrussland 8:0 ab. Einziger Doppeltorschütze war Ryan O’Reilly von den Buffalo Sabres. Kanada hat nun 13 Partien hintereinander an Weltmeisterschaften gewonnen. Das Torverhältnis nach drei Partien in St. Petersburg lautet 20:2!

Neben Kanada weist auch Finnland nach drei Partien das Punktemaximum aus. Die Finnen bezwangen die USA 3:2. Der in der vergangenen NLA-Saison für die ZSC Lions tätige Auston Matthews steuerte bei den Amerikanern den Assist zum 1:2 bei und totalisiert nun vier Punkte. Dennoch erlitten die USA die zweite Niederlage an diesem Turnier nach dem 1:5 gegen Kanada zum Auftakt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen