Siegesserie von Winterthur endet bei den Lakers

Michel Zeiter musste sich mit Winterthur wieder mal geschlagen geben (Archivbild)
Michel Zeiter musste sich mit Winterthur wieder mal geschlagen geben (Archivbild) © KEYSTONE/MARCEL BIERI
Nach sechs Siegen in Folge endet die Serie des EHC Winterthur in der 10. NLB-Runde. Die Zürcher unterliegen den Rapperswil-Jona Lakers auswärts 3:4 und verlieren die Leaderposition.

Während Winterthur erstmals nicht mehr auf den slowakischen Verstärkungsspieler Radovan Pulis zählen konnte – der Stürmer kehrte nach einem Monat in seine Heimat zurück – überzeugte bei den Lakers vor allem die Sturmlinie um die beiden Kanadier Dion Knelsen und Jared Aulin. Letzterer hatte bei allen vier Toren des Heimteams den Stock im Spiel. Das 2:1 und 3:2 erzielte er selbst, bei den beiden Toren von Knelsen glänzte Aulin als Assistgeber. Winterthur zeigte sich gewohnt kämpferisch und glich die Partie durch Anthony Steiger (9.) und Joel Steinauer (22.) jeweils aus, mehr als der 3:4-Anschlusstreffer durch Thomas Büsser zehn Minuten vor Schluss wollte dem Team von Trainer Michel Zeiter allerdings nicht mehr gelingen.

Von der Winterthurer Niederlage profitierte La Chaux-de-Fonds, das nach dem 5:3-Sieg in Visp wieder an der Tabellenspitze steht. Die Neuenburger gerieten nach einem Doppelschlag der Walliser innert 16 Sekunden kurz vor Spielhälfte mit 1:3 ins Hintertreffen, steigerten sich danach aber und sorgten mit drei Toren im Schlussdrittel für die Differenz. Das entscheidende Tor zum 4:3 gelang dem langjährigen NLA-Spieler Laurent Meunier gut neun Minuten vor Schluss.

Punktgleich mit Winterthur auf Platz 2 liegt Olten, das sich zuhause gegen das Schlusslicht Biasca Ticino Rockets zu einem knappen 4:3-Sieg mühte.

Erster Verfolger des Spitzentrios ist Langenthal, das sich beim 5:2 auswärts bei Hockey Thurgau keine Blösse gab. Neben dem dreifachen Torschützen Stefan Tschannen glänzte bei den Oberaargauern die beiden Kanadier Brent Kelly und Jeff Campbell mit je drei Skorerpunkten. Bei den Thurgauern, die aus den ersten neun Spielen nur zwei gewinnen konnten, gelangte der am Montag neu verpflichtete Kanadier Eric Himelfarb noch nicht zum Einsatz.

GCK Lions – Red Ice Martigny 0:1 (0:0, 0:0, 0:0, 0:1) n.V. – 160 Zuschauer. – SR Erard/Weber, Kehrli/Krotak. – Tor: 61. (60:49) Balej (Berglund) 0:1. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die GCK Lions, 7mal 2 Minuten gegen Red Ice Martigny. – Bemerkung: GCK Lions mit Guntern, Red Ice Martigny mit Lory im Tor.

Rapperswil-Jona Lakers – Winterthur 4:3 (2:1, 1:1, 1:1). – 2637 Zuschauer. – SR Boverio/Clément, Fuchs/Ströbel. – Tore: 4. Knelsen (Rizzello, Aulin) 1:0. 9. Staiger (Hartmann) 1:1. 15. Aulin (Mason, Geyer/Ausschluss Thöny) 2:1. 22. Steinauer (Staiger) 2:2. 24. Aulin (Rizzello, Blatter) 3:2. 48. Knelsen (Geyer, Aulin/Ausschluss Gähler) 4:2. 50. Büsser 4:3. – Strafen: 6mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 5mal 2 Minuten gegen Winterthur. – Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers mit Tobler, Winterthur mit Oehninger im Tor. Timeout Winterthur (49.) und Rapperswil-Jona Lakers (60.). – Winterthur ab 59:22 ohne Torhüter.

Ajoie – EVZ Academy 4:0 (1:0, 2:0, 1:0). – 1682 Zuschauer. – SR Mollard/Staudenmann, Altmann/Duarte. – Tore: 16. Devos (Barbero, Hazen) 1:0. 25. Devos (Schmidt, Hazen/Ausschluss Rattaggi) 2:0. 40. (39:19) Hauert (Schmidt) 3:0. 43. Macquat (Pouilly) 4:0. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Ajoie, 4mal 2 Minuten gegen die EVZ Academy. – Bemerkungen: Ajoie mit Paupe, EVZ Academy mit Bader im Tor.

Hockey Thurgau – Langenthal 2:5 (0:2, 2:2, 0:1). – 816 Zuschauer. – SR Prugger/Urban, Gurtner/Wermeille. – Tore: 9. Tschannen (Kelly, Campbell) 0:1. 12. Tschannen (Campbell) 0:2. 24. Kelly (Campbell) 0:3. 27. Montandon (Cadonau, Kämpf) 0:4. 34. Bahar (Wollgast) 1:4. 40. (39:37) Glauser (Engler) 2:4. 60. (59:17) Tschannen (Kelly, Campbell) 2:5 (ins leere Tor). – Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Langenthal. – Bemerkungen: Hockey Thurgau mit Rochow (bis 27.) und Huber, Langenthal mit Mathis im Tor. – Hockey Thurgau von 48:10 bis 48:48 und 58:21 bis 59:18 ohne Torhüter.

Visp – La Chaux-de-Fonds 3:5 (1:1, 2:1, 0:3). – 2982 Zuschauer. – SR Hebeisen, Tscherrig, Huguet/Micheli. – Tore: 6. Thibaudeau (Rheault, Rapuzzi) 1:0. 14. Fabian Ganz (Burkhalter, Leblanc/Ausschluss Erb!) 1:1. 29. (28:51) Holdener (Camperchioli, Heynen) 2:1. 30. (29:07) Kühni (Kim Lindemann, Rapuzzi) 3:1. 31. (30:02) Forget (Stämpfli, Muller) 3:2. 43. Dubois (Boehlen) 3:3. 51. Meunier (Forget) 3:4. 55. Burkhalter (Sterchi) – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Visp, 7mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds. – Bemerkungen: Visp mit Schoder, La Chaux-de-Fonds mit Wolf im Tor.

Olten – Biasca Ticino Rockets 4:2 (1:1, 0:1, 3:1). – 2933 Zuschauer. – SR Müller/Potocan, Pitton/Rebetez. – Tore: 13. Mäder (Morini, Huber) 1:0. 13. Zanatta (Terzago) 1:1. 35. Guidotti (Trisconi/Ausschluss Schneuwly) 1:2. 44. Feser (Truttmann, Gedig/Ausschluss Dal Pian, Goi) 2:2. 49. Roman Diem 3:2. 51. Truttmann (Meister/Ausschluss Mischler!) 4:2. 60. (59:30) Trisconi (Incir) 4:3. – Strafen: 3mal 2 plus 5 Minuten (Schneuwly) plus Spieldauer (Schneuwly) gegen Olten, 4mal 2 plus 5 Minuten (Goi) plus Spieldauer (Goi) gegen die Biasca Ticino Rockets. – Bemerkungen: Olten mit Mischler, Biasca Ticino Rockets mit Müller im Tor. – Biasca Ticino Rockets ab 59:40 ohne Torhüter.

1. La Chaux-de-Fonds 10/23 (42:24). 2. Olten 9/21 (32:23). 3. Winterthur 10/21 (32:21). 4. Langenthal 9/17 (30:22). 5. EVZ Academy 10/14 (26:32). 6. Rapperswil-Jona Lakers 8/13 (29:27). 7. Ajoie 9/12 (31:28). 8. Visp 9/12 (25:30). 9. GCK Lions 9/11 (24:29). 10. Red Ice Martigny 7/10 (17:13). 11. Hockey Thurgau 9/5 (17:31). 12. Biasca Ticino Rockets 9/3 (17:42).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen