Silicon-Valley-Milliardär finanzierte Hulk Hogans Klage gegen Blog

US-Investor Peter Thiel hat Milliarden und eine Wut auf den Klatsch-Blog "Gawker": Von beidem kann der Ex-Wrestler Hulk Hogan derzeit profitieren. (Archiv)
US-Investor Peter Thiel hat Milliarden und eine Wut auf den Klatsch-Blog "Gawker": Von beidem kann der Ex-Wrestler Hulk Hogan derzeit profitieren. (Archiv) © Keystone/AP/BEN MARGOT
Der Silicon-Valley-Milliardär Peter Thiel hat bestätigt, dass er heimlich die millionenschwere Klage des Ex-Wrestlers Hulk Hogan gegen das Klatsch-Blog “Gawker” finanziell unterstützt hat. Er habe rund zehn Millionen Dollar für Anwaltskosten gezahlt.

Hogan, dessen echter Name Terry Bollea ist, bekam dank seiner Klage gegen die Veröffentlichung von Fragmenten eines heimlich gedrehten Sex-Videos insgesamt 140 Millionen Dollar zugesprochen. Die Website will das Urteil noch kippen, musste aber bereits rund 50 Millionen Dollar hinterlegen. Um das zu finanzieren, war “Gawker” gezwungen, einen Anteil an den Milliardär Viktor Vekselberg zu verkaufen.

Thiel, Mitbegründer von Paypal und früher Facebook-Investor, hat auch seine Erfahrungen mit “Gawker” gemacht: Ein Bericht im Jahr 2007 hatte enthüllt, dass er homosexuell ist. Er selbst bestätigte das erst 2009. Der 48-Jährige sagte der “New York Times”, die “Gawker”-Blogs wie “Valleyvag” hätten “Leben von Leuten ohne Grund ruiniert”. Er habe ein Team von Anwälten finanziert, um “Opfer” von “Gawkers” Berichterstattung bei Klagen zu unterstützen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen