Silvesterschwimmer trotzen kaltem Wasser in Moossee und Reuss

Silvesterschwimmen im Moossee als Ritual: Das alte Jahr soll abgewaschen und das neue willkommen geheissen werden.
Silvesterschwimmen im Moossee als Ritual: Das alte Jahr soll abgewaschen und das neue willkommen geheissen werden. © KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Teilweise kostümiert sind kälteresistente Schwimmerinnen und Schwimmer für das Silvesterschwimmen in den 4 Grad kalten Moossee im Kanton Bern gestiegen. Auf der rund 80 Meter langen Strecke soll das alte Jahr abgewaschen werden. Etwas wärmer war die Reuss.

Die Zeit spielt im Moossee keine Rolle, das Silvesterschwimmen ist kein Wettbewerb. Die Veranstalter vom Winterschwimmclub “Ysheilige Moossee” weisen auf ihrer Website allerdings darauf hin, dass der Anlass “geübten, robusten und körperlich gesunden” Schwimmern vorbehalten sei.

Etwas wärmer als der Moossee mit 4 Grad war die Reuss mit 7,5 Grad. Die 40. Austragung des Silvesterschwimmens der SLRG Luzern verbuchte einen Teilnehmerrekord: 37 Schwimmerinnen und Schwimmer stürzten sich von der Seebrücke in die Reuss.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen