Klarer Sieg für Basel gegen die Young Boys

Luganos Egzijan Alioski traf gegen Sion zweimal
Luganos Egzijan Alioski traf gegen Sion zweimal © KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU
Der FC Basel weist auch nach der 4. Runde in der Super League das Punktemaximum auf. Der Meister gewinnt das Spitzenspiel gegen die Young Boys mit 3:0. Vor Luca Zuffis 1:0 in der 55. Minute hatte im Basler St. Jakob-Park nichts auf einen ungefährdeten Sieg des FCB hingedeutet.

Die Gäste aus Bern waren in der ersten Halbzeit das bessere Team gewesen. Doch nach Zuffis Treffer ging es plötzlich schnell: Nur vier Minuten später erhöhte Birkir Bjarnason auf 2:0, weitere zwölf Minuten später unterlief Milan Vilotic ein Eigentor.

Für die Young Boys war es bereits die zweite Saisonniederlage, wodurch der Rückstand auf Basel in der Tabelle auf sechs Punkte anwuchs.

Gar bereits die dritte Niederlage setzte es für Sion und deren Coach Didier Tholot beim 1:3 in Lugano ab. Umjubelter Akteur in den Reihen Luganos war im heimischen Cornaredo Ezgjan Alioski. Der mazedonische Verteidiger brachte die Tessiner in der 23. Minute mittels Penalty in Führung und erzielte nach dem Anschlusstreffer der Sittener Mitte der zweiten Halbzeit das 3:1 für Lugano.

Marco Schneuwly brachte mit seinen beiden Toren Mitte der ersten Halbzeit den FC Luzern in Vaduz früh auf die Siegerstrasse, die Innerschweizer mussten nach dem Anschlusstreffer von Stjepan Kukuruzovic (71.) gleichwohl zwischenzeitlich nochmals um die drei Punkte zittern. Kurz nach seiner Einwechslung machte Cedric Itten (78.) für die Luzerner mit dem 3:1 jedoch alles klar. Das Team von Coach Markus Babbel darf sich so über neun Punkte nach vier Partien freuen.

Super League. 4. Runde. Resultate vom Mittwoch: Lugano – Sion 3:1 (2:0). Vaduz – Luzern 1:3 (0:2). Basel – Young Boys 3:0 (0:0).

Rangliste: 1. Basel 4/12 (14:3). 2. Luzern 4/9 (11:8). 3. Young Boys 4/6 (7:6). 4. Lugano 4/6 (6:6). 5. Lausanne-Sport 3/4 (7:7). 6. Vaduz 4/4 (5:9). 7. Grasshoppers 3/3 (6:6). 8. St. Gallen 3/3 (3:5). 9. Sion 4/3 (4:10). 10. Thun 3/2 (6:9).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen