Sion mit Heimsieg gegen GC

Unter Peter Zeidler ist der FC Sion weiterhin ungeschlagen
Unter Peter Zeidler ist der FC Sion weiterhin ungeschlagen © KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Sion nimmt Fahrt auf. Die Walliser verlängern beim 4:2 gegen die auswärts notorisch schwachen Grasshoppers ihre Serie der Ungeschlagenheit auf sechs Spieltage. Die akribische Arbeit von Peter Zeidler zahlt sich aus.

Der erfahrene deutsche Ausbildner hat das Walliser Team seit seiner Ankunft im letzten August innerhalb von knapp drei Monaten nicht nur stabilisiert, sondern vom Ende der Tabelle an die erweiterte Spitze der Liga geführt.

Die Romands führten die Hoppers phasenweise regelrecht vor. Nach einer Stunde One-Way-Fussball resultierten 19:3 Torschüsse zu Gunsten des FC Sion. Einzig Vaso Vasic war zu Beginn in der Lage gewesen, die Einheimischen aufzuhalten, bis auch für den GC-Keeper nichts mehr auszurichten war. Innerhalb von zwei Minuten stellte Chadrac Akolo mit seiner Doublette (27./29.) die Gäste vor unlösbare Probleme. Der Centre de Formation Sions ausgebildete Kongolese hatte zunächst von einem wunderbaren Zuspiel Salatics profitiert, die Vorlage von Adão verwertete der 21-Jährige per Kopf.

In der 35. erhöhte Captain Reto Ziegler vom Penaltypunkt aus auf 3:0. Und nach dem späten Aufkommen der Hoppers sorgte Ziegler mit dem zweiten Elfmeter für den Schlusspunkt; der frühere Stammspieler des Nationalteams, inzwischen zum Innenverteidiger umfunktioniert, ist bereits bei sechs Saisontreffern angelangt.

Derweil Sittens Anhänger in den Genuss der besten Halbzeit der aktuellen Kampagne kamen, hinterliessen die zu lange zaghaften GC-Vertreter auswärts einmal mehr einen weitgehend instabilen Eindruck. Der Output ausserhalb ihrer Stadtgrenze ist miserabel und eigentlich die Bilanz eines Abstiegskandidaten: sechs Spiele, sechs Niederlagen. Das Kontrastprogramm zu den makellosen Heim-Resultaten könnte kaum grösser sein.

Im Tourbillon funktionierte primär in der eigenen Zone abermals wenig bis nichts. Die überforderte Abwehrkette mit dem 18-jährigen Junior Cédric Zesiger im Zentrum hielt dem konstanten Druck vor allem vor der Pause kaum einmal stand. Pierluigi Tami blieb nichts anderes übrig, als frühzeitig taktische Umstellungen zur Schadensbegrenzung anzuordnen.

Sion – Grasshoppers 4:2 (3:0)

8500 Zuschauer. – SR Jaccottet. – Tore: 27. Akolo (Salatic) 1:0. 29. Akolo (Adão) 2:0. 35. Ziegler (Foulpenalty/Karlen) 3:0. 69. Basic (Källström) 3:1. 78. Munsy 3:2. 90. Ziegler (Foulpenalty/Assifuah) 4:2.

Sion: Mitrjuschkin; Lüchinger, Zverotic, Ziegler, Pa Modou; Salatic; Karlen (81. Sierro), Adão; Akolo, Konaté (72. Mveng), Carlitos (65. Assifuah).

Grasshoppers: Vasic; Lavanchy, Basic, Zesiger, Lüthi; Sigurjonsson (71. Sherko), Källström; Munsy, Caio, Gjorgjev (46. Pnishi); Hunziker (46. Bamert).

Bemerkungen: Sion ohne Bia, Mboyo, Ndoye (alle verletzt), Cmelik (rekonvaleszent), GC ohne Brahimi (gesperrt). 24. Akolo schiesst gegen den Aussenpfosten. 68. Gelb-Rot gegen Adão (Foul). 77. Platzverweis für GC-Coach Tami (Reklamieren). Verwarnungen: 44. Karlen, 49. Sigurjonsson, 52. Lüchinger, 54. Adão, 74. Källström, 76. Bamert, 81. Aissifuah, 89. Zesiger (alle Foul).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen