Skandal an der Tour de France

Skandal an der Tour de France
Wahnsinn an der Tour de France: Bei der Königsetappe auf den Mont Ventoux muss der Gesamtführende Chris Froome die letzten Kilometer zu Fuss gehen – und verliert dadurch das Leadertrikot

Die 12. Etappe der Tour de France mit dem verkürzten Schlussaufstieg zum Mont Ventoux ging mit einem skandalösen Finale zu Ende. Die Gruppe mit den Favoriten wurde kurz vor Schluss durch ein Gewirr von Motorrädern und Fans gestoppt. Chris Froome, der Leader in der Gesamtwertung, rannte zwischenzeitlich zu Fuss den Berg hoch, ehe er ein Ersatzrad erhielt. Wie die Rennleitung auf diesen Zwischenfall reagieren wird, ist noch unklar.

Etappensieger wurde der Belgier Thomas de Gendt, der aus einer Fluchtgruppe heraus erfolgreich blieb und vor seinem Landsmann Serge Pauwels gewann.

(sda)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen