Skateboarder fahren San Bernardino hinunter

Symbolbild
Symbolbild © KEYSTONE/Peter Klaunzer
Skateboardfahrer haben am Mittwochnachmittag auf beiden Seiten des San Bernardinopasses den Verkehr massiv gefährdet. Die Polizei konnte einige von ihnen schnappen. 

Die Skateboarder liessen sich mit Fahrzeugen auf die Passhöhe des San Bernardinopasses transportieren. Anschliessend fuhren einige auf ihren sogenannten Race-Skateboards auf der Südseite mit hohem Tempo in Richtung San Bernardino und die anderen auf der Nordseite in Richtung Hinterrhein. Dies taten sie im dichten Reiseverkehr.

Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten den Sachverhalt der Polizei. Sieben Skateboardfahrer aus Deutschland konnten schliesslich angehalten und verzeigt werden. “Das ist der erste Fall dieser Art”, sagt Daniel Zinsli, Mediensprecher bei der Kantonspolizei Graubünden.

Jedem erwischten Skateboardfahrer wurde ein Bussdepositum von 500 Franken abgenommen. “Sollte die Busse höher ausfallen, müssen die Verzeigten nachzahlen. Das hängt nun vom Entscheid des Staatsanwalts ab”, sagt Zinsli.

(red./KapoGR)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel