Slackliner holt Weltrekord über St.Galler See

Samuel Volery über dem Voralpsee.
Samuel Volery über dem Voralpsee. © pd
Die Ostschweiz ist Schauplatz eines neuen Weltrekords: Samuel Volery ist über dem Voralpsee die längste Slackline-Strecke der Welt über Wasser gelaufen. Natürlich ganz ohne Sturz. Denn der Fall ins Wasser wäre ziemlich unangenehm gewesen.

370 Meter Distanz über einem drei Grad-kalten See, und das auf einer 2,5 Zentimeter breiten Slackline. Nicht ganz ohne, das Vorhaben des Zürcher Slackliner Samuel Volery. Aber er hat die Strecke über dem Voralpsee ohne Sturz ins Wasser geschafft.

Kulisse überwiegt die Kälte

“Die Kälte macht einem schon ein bisschen Angst, aber wenn ich stürze, bin ich ja nur kurz im Wasser”, sagt der 31-Jährige optimistisch. Aber warum hat er denn nicht auf wärmere Temperaturen gewartet? “Es gibt drei Gründe, warum wir das jetzt gemacht haben. Im Moment ist der Voralpsee und seine Umgebung ausgestorben, es hat keine Schwimmer. So stören wir niemanden.”

Der zweite Grund ist eher visueller Natur: “Die Kulisse ist einfach sehr schön mit dem Schnee im Hintergrund, spektaktuläre Bilder sind garantiert.” Und der dritte Grund sei simpel: “Wir hatten einfach grad Lust darauf. Die Aktion war ziemlich spontan.”

Warum hat er sich überhaupt für den Voralpsee und Grabs entschieden? “Der See ist einfach extrem schön. Ein Kollege hat ihn empfohlen. Und die Grösse war auch gerade ideal.”

Auf der Slackline meditieren

Natürlich freut sich Volery über den Weltrekord-Titel, für ihn steht aber nach wie vor der Sport selber im Vordergrund. “Der Weltrekord-Titel ist sehr cool, aber ich mache das alles des Sportes wegen. Slackline ist für mich Meditation. Der Titel macht Freude, die Bewegung macht aber noch mehr Spass.” Volery trainiert fünf bis sechsmal die Woche, eineinhalb bis zwei Stunden pro Training.

Sein nächstes Ziel ist eine ein Kilometer lange “Highline”, also ein Slackline-Gang in den Bergen. Dazu kommen vermehrt Showauftritte, wie beispielsweise der nächste Termin am Zürifescht. “Wir schauen spontan, was sich ergibt. Slackline ist ein junger Sport. Mal schauen wie sich das alles entwickelt.”

(lak/fae)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen