Slowaken verlieren auch gegen Weissrussland

Die Slowakei, im Bild Patrik Lusnak (Nr. 41), befindet sich in Schieflage
Die Slowakei, im Bild Patrik Lusnak (Nr. 41), befindet sich in Schieflage © KEYSTONE/AP/DMITRI LOVETSKY
Die Slowakei befindet sich in der Gruppe in St. Petersburg arg in der Krise. Derweil werden Finnland und Schweden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Die Slowaken verloren nach dem 1:5 gegen Deutschland mit 2:4 auch gegen Weissrussland. Das “Team Belarussia” machte im Finish innerhalb von 15 Minuten aus einem 0:2 ein 4:2. Die Weissrussen hatten zuvor keinen Punkt geholt und in den ersten drei Partien 20 Gegentore kassiert.

Leader der Gruppe B ist Finnland. Das Team von Headcoach Kari Jalonen, der ab der kommenden Saison den SC Bern trainiert, bezwang den weiterhin punktelosen Aufsteiger Ungarn 3:0 und feierte den vierten Vollerfolg im vierten Spiel. Die Tore für die Finnen schossen Atte Ohtamää (37.), Mikko Koivu (50.) und Aleksander Barkov (57.). Das 3:0 bereitete Patrik Laine vor; der 18-Jährige führt die Skorerliste mit nun vier Toren und drei Assists weiter an.

In Moskau kam Schweden zu einem ungefährdeten 7:3-Sieg gegen Kasachstan. In der 17. Minute führten die Skandinavier bereits 3:0 – den zweiten Treffer schoss der in der NLA bei Lugano tätige Linus Klasen. Gustav Nyquist von den Detroit Red Wings erzielte drei Tore. Beim 7:3 (55.) traf er wie zuvor Alexander Wennberg zum 6:1 (31.) in Unterzahl. Die Schweden schlossen dank den drei Punkten zu Leader Tschechien auf.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen