So eisig kalt wurde es über Nacht im FM1-Land

In Samedan wurde es in der Nacht auf Samstag frostige minus 25.5 Grad Celsius kühl. (Archiv)
In Samedan wurde es in der Nacht auf Samstag frostige minus 25.5 Grad Celsius kühl. (Archiv) © KEYSTONE/Martin Ruetschi
«Gefriertruhe Schweiz – bis zu minus 35 Grad!» Der Wetterdienst Meteonews hat die eisigen Temperaturen veröffentlicht, die in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Schweiz herrschten. Wir zeigen dir, wie kalt es im FM1-Land wurde.

Die arktische Luft, ein weitgehend sternenklarer Himmel und wenig Wind seien dafür verantwortlich, dass der Samstag auf der Alpennordseite mit minus 15 bis minus 10 Grad Celsius starte. Gemäss Meteonews befinden sich die kältesten bewohnten Gebiete der Schweiz in La Brévine im Kanton Neuenburg (minus 26.4 Grad Celsius), Samedan in Graubünden (minus 25.5 Grad Celsius) sowie Andermatt in Uri (minus 24 Grad Celsius). Auf der unbewohnten Glattalp im Kanton Schwyz herrschten gar eisige minus 35 Grad Celsius.

(pd/lag)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen