So ist es als Sushi auf dem Laufband

Das Laufband transportiert Leckereien zu den Gästen.
Das Laufband transportiert Leckereien zu den Gästen. © FM1Today/Stefanie Rohner
Wie fühlt sich Sushi, wenn es auf dem Laufband eine Runde durch das Lokal dreht? Dieser Frage sind wir im neuen St.Galler Bahnhof im neu eröffneten Yooji’s nachgegangen – und haben eine Runde durch das Lokal gedreht.

Man sieht den Gästen beim Essen und Quatschen zu und dabei, wie sie ihren Mittag geniessen. Als Sushi kann man sie aus bester Perspektive beobachten. Und auf dem langen Laufbahn von Yooji’s fährt es sich gut (siehe Video). Das neue Sushi Restaurant Yooji’s in der am Freitag eröffneten, neuen Bahnhofshalle zieht am ersten Tag viele Gäste an. 

«Endlich weiteres Sushi-Restaurant»

«Wir haben mit einem so grossen Andrang gerechnet. Es hat ein neues Sushi Restaurant in St.Gallen gebraucht, das Angebot ist in dieser Stadt nicht so gross bislang. Viele meinten, endlich gäbe es ein weiteres Sushi-Restaurant», sagt Natascha Ronner, Mitarbeiterin im Marketing des Yooji’s Bahnhof. In St.Gallen wurde die schweizweit 14. Yooji’s-Filiale eröffnet.

Die Gäste zeigen sich begeistert. Viele Neugierige kamen, um das Essen auszuprobieren. Einige mussten sogar anstehen, um einen freien Platz am grossen Laufband zu ergattern. Diejenigen, die dafür keine Zeit oder Geduld hatten, gingen aber nicht leer aus: Das Yooji’s-Sushi kann man auch «to go» haben. 

«Erlebnisgastronomie vom Feinsten»

«Wir kennen Yooji’s schon aus Zürich und sind froh, dass es auch hier in St.Gallen dieses Angebot gibt. Ich finde, es ist modern und hochwertig eingerichtet und warm gestaltet. Mit dem Essen sind wir sehr zufrieden», sagen Ueli und Thomas.

Brigitte Baur, die das allererste Mal in einer Yooji’s-Filiale isst, zeigt sich noch begeisterter. «Das ist Erlebnisgastronomie vom Feinsten, ich finde es genial. Das Essen war sehr lecker und das System mit dem Laufband grossartig.»

Geschäfte statt Billetschalter

Das Restaurant ist modern. Das zeigt sich auch an den Plätzen. An jedem hat es ein  Tablet und einen sogenannten Infopoint. Will ein Gast wissen, was alles in seinem Sushi drin ist, kann er seinen Teller einfach auf den Infopoint stellen und auf dem Tablet erscheinen die Informationen zu seinem Essen. «Gerade für Allergiker ist es so viel einfacher», sagt Ronner.

Neben dem Yooji’s haben in der neuen St.Galler Bahnhofshalle auch weitere Geschäfte wie die Chickeria, Marionnaud, Kiko und das Caffé Spettacolo Einzug gehalten. Die Billettschalter sind verschwunden. Am Freitag ist die gesamte Halle nach der mehrmonatigen Umbauphase wieder eröffnet worden. Der Umbau des historischen Bahnhofgebäudes hat rund eineinhalb Jahre gedauert.
Neu ist auch eine direkte Verbindung zwischen der Bahnhofs- und der Ankunftshalle. Diese wird aber erst in etwa einem Monat geöffnet, dann, wenn auch die Rathausunterführung wieder offen ist.

(str)

 

 

 

 


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel