So reagiert das Netz auf den Abstieg des FCZ

Die Zürcher Davide Chiumiento, rechts, und Gilles Yapi, links, nach dem Spiel gegen den FC Vaduz im Letzigrund.
Die Zürcher Davide Chiumiento, rechts, und Gilles Yapi, links, nach dem Spiel gegen den FC Vaduz im Letzigrund. © FC Zürich Abst
Nach der grossen Niederlage vom Mittwochabend trauert der FC Zürich um den Abstieg. Das Netz hingegen macht sich darüber lustig. Die besten Reaktionen haben wir für euch zusammengestellt. 

Wie schön, wenn man, wie 20 Minuten schreibt, direkt von der Super League in die Champions League absteigen würde!

In der WhatsApp-Gruppe der Super League ist der FC Zürich ab sofort nicht mehr willkommen.

Facebook/Freunde der Schweizer Super League

Facebook/Freunde der Schweizer Super League

FM1-Moderator Felix Unholz hätte da ein passendes Medikament gegen den Abstiegsschmerz.

Die Facebook-Seite Freunde der Schweizer Super League hat den Abstieg schon vorhergesehen.

Facebook/Freunde der Schweizer Super League

Facebook/Freunde der Schweizer Super League

Auf einmal sind die Fans des FC Zürich nicht mehr ganz so stolz auf ihren Verein – und wechseln den Hintergrund auf ihrem Smartphone.

Auf Twitter freuen sich einige Personen so sehr über den Abstieg, dass sie lieber tanzen, als zu weinen.

Einige Beiträge auf den sozialen Medien sind sehr böse. So wie dieser, der schon einmal den Grabstein für den FC Zürich zeigt.

Andere suchen die Schuldigen für den Abstieg des FCZ. Und natürlich wird auf das altbekannte Senf-Klischee zurückgegriffen.

Wer sich über den Abstieg besonders freut, kann auf Facebook Fan der Seite FC Zürich Abstiegsparty werden.

FC Zürich Abstiegsparty

(lag)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel