So sehen die neuen Postauto aus

Very british: Die ersten neuen Doppelstöcker werden demnächst auf der Linie Engelburg-Heiden eingesetzt.
Very british: Die ersten neuen Doppelstöcker werden demnächst auf der Linie Engelburg-Heiden eingesetzt. © PD/Postauto
Bis Ende Jahr sollen auf dem Ostschweizer Postauto-Liniennetz 19 neue Doppelstöcker verkehren. Sie werden vor allem auf der Linie Engelburg- St.Gallen-Heiden unterwegs sein. Speziell: Es sind britische Fahrzeuge.

Die alten Doppelstöcker sind in die Jahre gekommen, deshalb hat die Geschäftsleitung der Postauto Schweiz 19 neue in Grossbritannien bestellt. Das ist eine Premiere: Künftig werden in der Ostschweiz die ersten und einzigen britischen Doppelstöcker verkehren.

Ähnlich wie in London

Wir haben in der Schweiz keinen Anbieter gefunden, der genügend Erfahrung im Bauen von Doppelstock-Wagen hat. Dieser Lieferant hingegen hat schon viele Doppelstock-Wagen gebaut», sagt Walter Schwizer, Leiter der Postauto-Region Ostschweiz. «Das Grundgerippe ist das gleiche wie bei den Bussen, die in London und Schottland verkehren. Die Wagen wurden aber den Verhältnissen in der Schweiz angepasst», sagt Schwizer.

Bequemer und moderner

Die neuen Postautos sollen bequemer als die alten Gelenkpostautos sein, denn der Anteil der Sitzplätze ist deutlich höher als bei den alten. Ausserdem haben die Wagen drei statt zwei Türen und auf beiden Stöcken gibt es Doppelbildschirme und kostenloses WiFi, wie die Postauto AG schreibt.

Am Samstag wird der neue gelbe Doppelstöcker der Bevölkerung in Engelburg vorgestellt – man kann die beiden Fahrzeuge, die demnächst ihren Betrieb aufnehmen, im Rahmen eines Tages der offenen Tür bei der dortigen Postauto-Einstellhalle besichtigen.

(red.)


Newsletter abonnieren
5Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel