Sojus-Rakete versorgt Raumstation ISS

Die Rakete mit tonnenweise Nahrungsmitteln und Treibstoff beim Start im kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur.
Die Rakete mit tonnenweise Nahrungsmitteln und Treibstoff beim Start im kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur. © KEYSTONE/AP NASA TV
Eine russische Sojus-Rakete ist am Sonntag vom Weltraumbahnhof im kasachischen Baikonur mit einem unbemannten Raumtransporter ins All gestartet. Die Kapsel hat mehr als 2,4 Tonnen Nahrungsmittel, Treibstoff und andere Güter für die Besatzung der ISS geladen.

Wie die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos auf ihrer Internetseite weiter mitteilte, soll der Progress-Transporter am Dienstag um 00.22 Uhr (MESZ) an die Internationale Raumstation ISS andocken.

Im April 2015 hatte ein Progress-Transporter einen Ausfall und verglühte beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. Danach gab es zwei geglückte Andockmanöver von Progress-Kapseln.

In der ISS halten sich derzeit die US-Astronauten Kathleen Rubins und Jeff Williams, der japanische Raumfahrer Takuya Onishi sowie die russischen Kosmonauten Anatoli Iwanischin, Alexej Owtschinin und Oleg Skripotschka auf.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen