Solar-Katamaran lanciert Kampagne gegen Meeresverschmutzung

Die Lausanner Stiftung Race for Water schickt den Solar-Katamaran auf eine neue Kampagne gegen die Verschmutzung der Weltmeere.
Die Lausanner Stiftung Race for Water schickt den Solar-Katamaran auf eine neue Kampagne gegen die Verschmutzung der Weltmeere. © ©RaceforWater
Der Solar-Katamaran der Lausanner Stiftung Race for Water sticht erneut in See für eine fünfjährige Kampagne gegen die Verschmutzung der Weltmeere. Die Mission beginnt im April 2017 in Frankreich.

Bei der neuen Mission sollen konkrete Lösungen im Kampf gegen die Verschmutzung der Meere sowie für die Verwertung von Abfällen an Land gefördert werden, wie die Stiftung Race for Water am Mittwoch mitteilte.

Der Solar-Katamaran, der zwischen 2010 und 2012 unter dem Namen «Planet Solar» die Welt umrundet hatte, wird diesmal zunächst in die Bermudas und nach Kalifornien fahren. Dort wollen die Umweltschützer vom Medienecho des Segel-Wettbewerbs America’s Cup profitieren.

Die Reise führt darauf von 2018 bis 2020 weiter in den Pazifik und das chinesische Meer, in die Nähe der olympischen Sommerspiele in Tokio 2020. Danach fährt der Katamaran an die Weltausstellung in Dubai weiter.

Der Solar-Katamaran wird bei der Reise als Informationsplattform, und wissenschaftliches Labor dienen. Neben dem Solar-Antrieb wird erstmals auch Wasserstoff-Technologie eingesetzt, um die Reichweite des Bootes zu vergrössern.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen