Solidarität mit Xavier Naidoo

Solidarität mit Xavier Naidoo
© Die Liste der solidarischen Promis, die unterschrieben haben. (Bild: FAZ)
Erst auserwählt, dann rausgeschmissen, nun gefeiert: der deutsche Sänger Xavier Naidoo soll ja bekanntlich nicht an den European Songcontest für Deutschland singen. Die Nomination wurde zurückgezogen. Nun solidarisieren sich deutsche Promis mit dem Sänger.

In der Samstagsausgabe der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” schalteten die Promis eine ganzseitige Anzeige mit mehr als 120 Unterzeichnern. In schwarzer Schrift auf rotem Grund heisst es: “Menschen für Xavier Naidoo”.

Naidoo war vom norddeutschen Rundfunk NDR als deutscher Vertreter für den Eurovision Song Contest 2016 nominiert worden. Der NDR zog jedoch seine Nomination wegen kontroverser Äusserungen von Naidoo zurück.

Zu den Unterzeichnern der Solidaritätsadresse zählen die Schauspieler Til Schweiger, Mario Adorf und Jan Josef Liefers, die Sänger Heinz Rudolf Kunze, Annette Humpe und Andreas Gabalier sowie die frühere Grünen-Politikerin Antje Vollmer. Was das Ziel der Aktion ist, bleibt unklar. Mehr Informationen in Form eines Folgetexts gibt es nicht. Auf Twitter wird die Aktion munter kritisiert und belächelt: 

Kritiker werfen Naidoo Homophobie und Rechtspopulismus vor. Kollegen aus dem Musikgeschäft hatten seinen Rauswurf bereits in den vergangenen Tagen kritisiert – nicht aus Sympathie für Naidoos politische Äusserungen, sondern aus Verärgerung über den Umgang des Fernsehsenders mit dem Künstler. Die Aktion kostete übrigens laut “Die Welt” rund 68.000 Euro.

(red/SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen