Solosieg für Franzosen Calmejane – Erneuter Leaderwechsel

Auch nach der  4. Etappe kommt es in der diesjährigen Spanien-Rundfahrt zu einem Wechsel an der Spitze des Gesamtklassements
Auch nach der 4. Etappe kommt es in der diesjährigen Spanien-Rundfahrt zu einem Wechsel an der Spitze des Gesamtklassements © KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER LIZON
Der Sieg in der 4. Etappe der 71. Vuelta geht an Lilian Calmejane. Der Franzose setzt sich bei der Bergankunft in San Andres de Teixido solo vor dem neuen Leader Darwin Atamupa durch. Calmejane feierte damit gleich bei seiner ersten Teilnahme an einer grossen Rundfahrt einen Etappensieg.

Der 23-Jährige vom französischen Team Direct Energie lancierte im 11 km langen Schlussanstieg aus einer Fluchtgruppe heraus einen Angriff und kam durch. Im Ziel betrug sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Kolumbianer Darwin Atapuma 15 Sekunden.

Atapuma ging trotzdem nicht ganz leer aus: Der BMC-Profi löste den Spanier Ruben Fernandez an der Spitze des Gesamtklassements ab und ist damit bereits der vierte Träger des roten Leadertrikots bei der diesjährigen Spanien-Rundfahrt.

Fast zwei Minuten hinter Atapuma erreichten die Favoriten auf den Gesamtsieg geschlossen das Ziel. Als Gesamtzweiter weist der Spanier Alejandro Valverde einen Rückstand von 29 Sekunden auf Atapuma aus, dahinter folgt der britische Tour-de-France-Sieger Chris Froome (0:33 zurück) und das kolumbianische Duo Esteban Chaves und Nairo Quintana (0:39).

Der Berner Marcel Wyss, der wie Calmejane und Atapuma der ursprünglich 21-köpfigen Ausreissergruppe angehört hatte, klassierte sich als bester Schweizer mit 55 Sekunden Rückstand im 14. Rang. Der 30-jährige IAM-Profi ist mit 2:08 Minuten Rückstand als 16. neu auch bester Schweizer im Gesamtklassement.

Die 5. Vuelta-Etappe führt am Mittwoch über 171,3 km von Viveiro nach Lugo und ist aufgrund ihres flachen Profils eine der wenigen Gelegenheiten für die Sprinter.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen