Sondereinheit verhaftet Juwelendiebe

Das Einsatzkommando Cobra gilt als wichtigste polizeiliche Sondereinheit in Österreich.
Das Einsatzkommando Cobra gilt als wichtigste polizeiliche Sondereinheit in Österreich. © pd
Eine Sondereinheit der Vorarlberger Polizei hat zwei bewaffnete Juwelendiebe verhaftet. Die Täter standen kurz davor, ein Juweliergeschäft in Dornbirn zu überfallen.

Der verhaftete 39-jährige Haupttäter ist für die Polizei kein Unbekannter. Der Mann aus Montenegro war international zur Haft ausgeschrieben. 2003 war er an einem bewaffneten Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in Frankfurt beteiligt gewesen. Drei Jahre später schlug er in Belgien zu. Für seine Taten wurde er zweimal verurteilt. 2008 war er in Montenegro verhaftet und zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren verbrummt worden. 2015 kassierte er in Belgien in Abwesenheit eine langjährige Freiheitsstrafe.

Die Spur hat die Polizei nun nach Dornbirn geführt. Beamte des Einsatzkommandos Cobra verhafteten den Juwelendieb und seinen Komplizen. Bei der Hausdurchsuchung stellte die Sondereinheit zwei geladene Pistolen, Vermummungsutensilien sowie neuwertige Hämmer sicher. Der 31-Jährige Komplize gestand laut Polizeibericht, mit dem 39-Jährigen einen bewaffneten Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in Dornbirn geplant zu haben.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen