Sophie Hunger gewinnt Zürcher Festspielpreis

Ein Erfolg jagt den nächsten: Nun wurde Sophie Hunger mit dem zehnten Zürcher Festspielpreis ausgezeichnet (Archiv).
Ein Erfolg jagt den nächsten: Nun wurde Sophie Hunger mit dem zehnten Zürcher Festspielpreis ausgezeichnet (Archiv). © /KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD
Die Schweizer Sängerin und Songwriterin Sophie Hunger ist mit dem 50’000 Franken dotierten Zürcher Festspielpreis ausgezeichnet worden. Übergeben wird ihr die Auszeichnung im Rahmen der Festspiele Zürich am 25. Juni 2016.

“Sophie Hunger ist eine grossartige, sensible Künstlerin. Eine höchst eigenwillige Mischung aus Verspieltheit, geballter Kraft, Witz und Melancholie prägen ihre Musik wie ihre Bühnenperformance”, wird Barbara Frey, Mitglied der Kommission und Intendantin am Schauspielhaus Zürich, im Communiqué vom Mittwoch zitiert.

Der Preis sei eine Würdigung für Hungers “herausragende Leistungen in der Zürcher Musikszene und weit darüber hinaus”. Die Sängerin, die mittlerweile in Berlin lebt, hat ihre Karriere in Zürich gestartet und sagte einst selbst, ohne die Menschen da hätte sie “die Frechheit nicht besessen, meine erste CD zu machen”.

Die künstlerische Kommission der Festspiele Zürich verleiht den vom Bär-Kaelin Fonds ermöglichten Preis 2016 zum zehnten Mal.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen