Soulsänger Seven: “Kitsch ist schon mein Ding”

Pathos ist sein zweiter Name: Der Aargauer Musiker Seven, der mit klassischer Musik aufgewachsen ist, nennt sich selber eine "Drama-Queen" (Pressefoto).
Pathos ist sein zweiter Name: Der Aargauer Musiker Seven, der mit klassischer Musik aufgewachsen ist, nennt sich selber eine "Drama-Queen" (Pressefoto). © Keystone
Der Schweizer Soulsänger Seven weiss genau, woher seine Vorliebe für Kitsch und Pathos kommt: “Die klassische Musik ist mein erster Eindruck von Musik überhaupt”, so der Sohn einer Pianistin und eines Opernsängers. “Wohl auch deshalb bin ich so eine Drama-Queen.

Als kleiner Knopf sei er “natürlich Hunderte Male neben dem Flügel” gesessen und habe seiner Mutter beim Proben zugehört. Ausserdem habe er selber zehn Jahre lang Geige gespielt. Den Hang zum Drama, so der 37-jährige Musiker im Interview mit dem “Thuner Tagblatt”, habe die Menschheit bestimmt dem “klassisch überinszenierten Kitsch” zu verdanken. “Und Kitsch ist schon mein Ding.”

Diese Vorliebe schlage sich denn auch in seiner Musik nieder, sagt der Musiker, der in diesem Jahr das Album “BackFunkLoveSoul” veröffentlicht hat. “Pathos hat immer so einen negativen Beigeschmack. Ich hab aber gern Pathos.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen