Später Derby-Sieg für die Lions

In dieser Szene erzielte Klotens Romano Lemm das 0:1
In dieser Szene erzielte Klotens Romano Lemm das 0:1 © Keystone/VALERIANO DI DOMENICO
Auch das fünfte Zürcher Derby zwischen den ZSC Lions und den Kloten Flyers ist umkämpft. Dank einem Treffer von Auston Matthews fünf Minuten vor dem Ende bezwingt der Leader die Klotener 2:1. Matthews, der designierte NHL-Superstar, hat erfolgreiche Tage hinter sich.

Nach seiner Rückkehr von der U20-WM erzielte der 18-jährige Amerikaner am Dienstag beim 7:0 gegen die SCL Tigers die wegweisenden beiden Tore (zum 3:0 und 4:0) kurz vor der zweiten Pause. Nun entschied der Stürmer auch die 198. Auflage des Zürcher Derbys mit einem gekonnten Heber für sich.

Dank dem Tor von Matthews verbesserten die ZSC Lions auch die Derby-Bilanz in dieser Saison. Die verzweifelt um einen Playoff-Platz kämpfenden Kloten Flyers hatten drei der bisherigen vier Duelle für sich entschieden. Die Gelegenheiten, ein viertes Derby zu gewinnen, besass das Team von Trainer Sean Simpson durchaus. Am Ende aber verpasste Kloten den dritten Auswärtssieg in Folge und den Anschluss an den Strich.

Zu Beginn der Partie lagen die Vorteile eher auf Seiten der Klotener. Und Romano Lemm brachte seine Mannschaft nach fünf Minuten dann auch in Führung. Für den 138-fachen Internationalen, der zuletzt oftmals nur noch 13. Stürmer oder gar überzählig war, war es im 35. Spiel der erste Saisontreffer. Zehn Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels glich Mike Künzle für die Lions aus. Und ab dem zweiten Abschnitt übernahmen die Stadtzürcher immer mehr das Spieldiktat.

ZSC Lions – Kloten Flyers 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)

9949 Zuschauer. – SR Massy/Wiegand, Fluri/Tscherrig. – Tore: 6. Lemm 0:1. 20. (19:50) Künzle (Matthews, Herzog) 1:1. 55. Matthews (Herzog, Nilsson) 2:1. – Strafen: je 2mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Nilsson; Hollenstein.

ZSC Lions: Schlegel; Blindenbacher, Siegenthaler; Rundblad, Bergeron; Seger, Geering; Phil Baltisberger; Nilsson, Keller, Wick; Chris Baltisberger, Matthews, Herzog; Bärtschi, Schäppi, Neuenschwander; Künzle, Suter, Malgin; Bachofner.

Kloten Flyers: Gerber; Frick, Gustafsson; Büsser, Back; Collenberg, Schelling; Praplan, Santala, Hollenstein; Kolarik, Sheppard, Bieber; Casutt, Liniger, Lemm; Hasani, Obrist, Kellenberger; Guggisberg, Leone.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Flüeler, Hächler, Cunti, Schnyder, Trachsler, Karrer, Fritsche, Leimbacher (alle verletzt) und Shannon (überzähliger Ausländer), Kloten Flyers ohne Stoop, von Gunten, Harlacher (alle verletzt) und Olimb (überzähliger Ausländer). Casutt (25:22) und Bachofner (25:42) verschiessen Penaltys. Timeout Kloten Flyers (59:02). Kloten Flyers ab 59:02 ohne Torhüter.

Rangliste: 1. ZSC Lions 38/74 (125:89). 2. Zug 35/64 (117:90). 3. Davos 36/64 (122:100). 4. Genève-Servette 35/63 (111:96). 5. Lugano 37/62 (110:101). 6. Fribourg-Gottéron 38/57 (111:120). 7. Lausanne 38/53 (91:105). 8. Bern 37/52 (119:120). 9. Ambri-Piotta 36/51 (105:115). 10. Kloten Flyers 37/47 (108:116). 11. SCL Tigers 36/40 (101:124). 12. Biel 39/36 (95:139).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen