Startgrafik_fm1
Präsident der Philippinen bittet Russland um Waffen

Präsident der Philippinen bittet Russland um Waffen

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat Russland um moderne Waffen zum Kampf gegen islamistische Rebellen gebeten. Sein Land sei nicht für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gerüstet.
Brasilianischer Präsidentenberater wegen Korruption festgenommen

Brasilianischer Präsidentenberater wegen Korruption festgenommen

Die brasilianische Polizei hat am Dienstag einen Berater von Staatschef Michel Temer und zwei ehemalige Gouverneure wegen Korruptionsverdachts im Zusammenhang mit der Fussballweltmeisterschaft 2014 festgenommen.
Schwerer Verkehrsunfall mit einem Toten im Tunnel Sachseln

Schwerer Verkehrsunfall mit einem Toten im Tunnel Sachseln

Am Dienstagabend hat sich im Tunnel Sachseln ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Personenwagen fuhr aus noch ungeklärten Gründen über die doppelte Sicherheitslinie auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal mit einem Lastwagen zusammen.
34 Arbeitnehmer verlieren ihren Job

34 Arbeitnehmer verlieren ihren Job

Die Deutsche Schollglas AG schliesst den letzten Standort in der Schweiz. In Altsätten verlieren 34 Arbeitnehmer ihre Stelle.
Flüchtlinge sollen rascher arbeiten dürfen

Flüchtlinge sollen rascher arbeiten dürfen

Der Kanton St.Gallen und der Kanton Thurgau machen ernst: In beiden Kantonen sollen Flüchtlinge einfacher und schneller in die Arbeitswelt eingegliedert werden. Die dafür notwendigen Verfahren sollen erheblich gekürzt werden. 
Busunfall im französischen Jura fordert sieben Schwerverletzte

Busunfall im französischen Jura fordert sieben Schwerverletzte

Ein Busunfall im französischen Jura unweit der Schweizer Grenze hat am Dienstag sieben Schwerverletzte und 14 Leichtverletzte gefordert. Zur Bergung der Verletzten stand auch die Schweizerische Rettungsflugwacht (Rega) im Einsatz, wie sie mitteilte.Zu dem Unfall kam es um 11.
Äthiopier Tedros wird neuer Chef der Weltgesundheitsorganisation

Äthiopier Tedros wird neuer Chef der Weltgesundheitsorganisation

Der Äthiopier Tedros Adhanom Ghebreyesus ist zum neuen Direktor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gewählt worden. Das teilte die UNO-Behörde am Dienstag mit.
Lastwagen fährt in Muldenkipper

Lastwagen fährt in Muldenkipper

Baustellen-Unfall bei der Autobahnausfahrt St.Margrethen: Kurz vor 15 Uhr ist ein Lastwagen in einen Muldenkipper gefahren, der gerade die Baustelle verliess. Der 62-järhige Fahrer des Muldenkippers wurde verletzt und musst mit der Rega ins Spital geflogen werden.
Walliser SVP-Nationalrat muss vor Gericht

Walliser SVP-Nationalrat muss vor Gericht

Der Walliser SVP-Nationalrat Jean-Luc Addor hat sich am Dienstag wegen des Vorwurfs der Rassendiskriminierung vor dem Bezirksgericht Sitten verantworten müssen. Die Anklage forderte eine bedingte Geldstrafe. Das Urteil wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.
Schweiz unterstützt Griechenland weiterhin

Schweiz unterstützt Griechenland weiterhin

Die Schweiz wird Griechenland bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise weiterhin gezielt unterstützen. Um sich ein Bild von der Lage zu machen, hat sich Bundesrätin Simonetta Sommaruga in dem Mittelmeerland zwei Tage lang umgesehen und mit Verantwortlichen gesprochen.
Zwei Frauen bei Unfall auf Rodelbahn verletzt

Zwei Frauen bei Unfall auf Rodelbahn verletzt

Bei einem Unfall auf der Sommer-Rodelbahn in Jakobsbad AI sind am Dienstagmittag zwei Frauen verletzt worden. Sie hatten ihren Schlitten während der Fahrt auf der rund 1000 Meter langen Bahn angehalten, so dass der nachfolgende Bob auf sie auffuhr.
Im Lift gefangen wegen Stromausfall

Im Lift gefangen wegen Stromausfall

Aufgrund des Stromausfalls vom Dienstagmorgen steckte FM1Today-Redaktorin Lara Abderhalden auf dem Weg zur Frühschicht eine gefühlte Ewigkeit im Lift fest - ohne Licht und Handyempfang.
Kiko für seine Flucht betraft

Kiko für seine Flucht betraft

Wegen seiner spektakulären Flucht aus dem Gefängnis Limmattal wird Hassan Kiko bestraft: Das Dietiker Bezirksgericht hat dem 28-Jährigen am Dienstagnachmittag wegen Anstiftung zu Entweichenlassen von Gefangenen eine Zusatzstrafe von 6 Monaten aufgebrummt.
Mann fischt Pakete aus Briefkästen in Zug

Mann fischt Pakete aus Briefkästen in Zug

In Zug ist ein Mann aufgeflogen, der in der vergangenen Zeit immer wieder Pakete aus Briefkästen fischte. Die Polizei staunte nicht schlecht bei der Hausdurchsuchung: Kleider, Scheinwerfer - sogar eine Nähmaschine hatte der 40-Jährige geklaut.
Bewegender Abschied vom verstorbenen Bergsteiger

Bewegender Abschied vom verstorbenen Bergsteiger

An einer stimmungsvollen und bewegenden Feier haben Angehörige und Freunde aus aller Welt am Dienstag in Interlaken BE Abschied genommen von dem Ende April im Himalaya verstorbenen Schweizer Alpinisten Ueli Steck.
Tödlich verunfallt beim Rasenmähen

Tödlich verunfallt beim Rasenmähen

Beim Rasenmähen war ein 71-jähriger Mann am Montag in Davos in den Dorfbach gefallen und durch die Strömung mitgerissen worden. Der Verunfallte verstarb noch vor Ort.
«Ein Angriff mit kalter Berechnung»

«Ein Angriff mit kalter Berechnung»

Bei einem Terroranschlag der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf ein Konzert von Ariana Grande in Manchester sind am Montagabend mindestens 23 Menschen getötet worden. Weitere 58 Personen wurden teils lebensgefährlich verletzt. Hier gibt's die Zusammenfassung der Ereignisse.
Schauspieler Roger Moore mit 89 Jahren in der Schweiz gestorben

Schauspieler Roger Moore mit 89 Jahren in der Schweiz gestorben

Er prägte den «James Bond» wie wohl kaum ein anderer: Nun ist Schauspieler Roger Moore im Alter von 89 Jahren in seiner Wahlheimat Crans-Montana gestorben, wie seine Kinder am Dienstag mitteilten. Die Walliser Gemeinde trauert um einen «zugänglichen Gentleman».
Merkel für Einigkeit in Klimafrage

Merkel für Einigkeit in Klimafrage

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat am Dienstag in Berlin beim «Petersberger Klimadialog» die Regierungen weltweit zum gemeinsamen Vorgehen gegen den Klimawandel aufgerufen. «Wir sind verantwortlich füreinander. Wir haften füreinander. Wir sind eine Schicksalsgemeinschaft», sagte sie.
Sunstar Hotels mit mehr Übernachtungen

Sunstar Hotels mit mehr Übernachtungen

Im Winter 2016/2017 haben mehr Gäste in den Hotels der Gruppe Sunstar übernachtet als im Winterhalbjahr zuvor. Auch den Umsatz hat die Baselbieter Gruppe gesteigert. Der Winter 2016/2017 war wettermässig eine Herausforderung für die Skigebiete, die Gastronomie und die Hotels.
Blumenuhr soll Vandalen vertreiben

Blumenuhr soll Vandalen vertreiben

Die bei Touristen beliebte Blumenuhr in der Stadt Genf ist einem Facelifting unterzogen worden. Sie kann neu nicht nur die Minuten und Sekunden anzeigen, sondern auch aufheulen, wenn Vandalen ihr zu nahe kommen.
«Er war ein Held meiner Kindheit»

«Er war ein Held meiner Kindheit»

Er prägte den «James Bond» wie wohl kaum ein anderer: Nun ist Schauspieler Roger Moore im Alter von 89 Jahren in seiner Wahlheimat, der Schweiz, gestorben, wie seine Kinder am Dienstag mitteilten.
Baden ist in fast allen Gewässern unbedenklich

Baden ist in fast allen Gewässern unbedenklich

Badefreunde können ohne Bedenken in Schweizer Seen und Flüssen planschen: Eine europäische Studie zeigt, dass die Wasserqualität an den meisten untersuchten Badestellen ausgezeichnet ist. Gesamteuropäisch war die Wasserqualität 2016 besser als je zuvor.
«Vor dem Lauf keine Experimente wagen»

«Vor dem Lauf keine Experimente wagen»

Bald findet er statt - der Auffahrtslauf 2017. Für rund 7000 Läuferinnen und Läufer gilt es langsam aber sicher ernst. Ein Sportarzt erklärt, was man essen und trinken sollte, um den Lauf erfolgreich absolvieren zu können.
Immer weniger wollen Hausfrauen sein

Immer weniger wollen Hausfrauen sein

Die Hausfrau droht zum Auslaufmodell zu werden. Zwischen 2010 und 2016 ist die Zahl der Frauen, die sich hauptsächlich Haushalt und Familie widmen, erneut stark zurückgegangen.
Betrunkener landet nach Ohrfeige im Gefängnis

Betrunkener landet nach Ohrfeige im Gefängnis

In Romanshorn und in Konstanz gab es mehrere grundlose Prügeleien. In Romanshorn schlugen Unbekannte am Bahnhof auf zwei Männer ein, diese wurden leicht verletzt. In Konstanz endete eine Ohrfeige für einen betrunkenen Discobesucher im Gefängnis.
Nachwuchs für Rorschacher Schwan

Nachwuchs für Rorschacher Schwan

Er wurde als «dumm», «Alzheimer-Schwan» oder «unbelehrbar» bezeichnet. Der Schwan, der in Rorschach zweimal hintereinander so Nahe am Wasser nistete, dass seine Brut in Gefahr war. Auch dieses Jahr mussten Passanten eingreifen, immerhin mit Erfolg, ein kleiner Nachkömmling piepst fröhlich in der Gegend umher.
Seniorinnen ziehen mit Klimaklage vor Gericht

Seniorinnen ziehen mit Klimaklage vor Gericht

Das Bundesverwaltungsgericht wird über die Klimaklage von Seniorinnen befinden müssen. Die Mitglieder des Vereins KlimaSeniorinnen haben sich am Dienstag dafür ausgesprochen, den abschlägigen Entscheid des Umweltdepartements nicht hinzunehmen und weiterzuziehen.
Erstes Luxushotel in Havanna eröffnet

Erstes Luxushotel in Havanna eröffnet

Luxuszimmer, Nobelboutiquen und vier Bars: In Kubas Hauptstadt Havanna hat das erste Luxushotel seine Pforten geöffnet.
Abbas fordert eigenen Staat Palästina in Grenzen vor 1967

Abbas fordert eigenen Staat Palästina in Grenzen vor 1967

Nach einem Treffen mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat US-Präsident Donald Trump angekündigt, sich mit ganzer Kraft für ein Nahost-Friedensabkommen einzusetzen. Abbas forderte seinerseits erneut einen unabhängigen Staat Palästina neben Israel.
Postschaltergebühr für Telefonrechnungen rechtens

Postschaltergebühr für Telefonrechnungen rechtens

Wer seine Swisscom-Telefonrechnung am Postschalter bezahlt, muss seit Februar eine Gebühr draufzahlen. Der Preisüberwacher, der diese Praxis kritisiert hatte, muss sie hinnehmen und bedauert dies. Er hofft nun auf die Politik.
Christian Dior will sich von Arnault-Familie kaufen lassen

Christian Dior will sich von Arnault-Familie kaufen lassen

Der Milliardär Bernard Arnault und seine Familie rennen mit der geplanten Komplettübernahme von Christian Dior bei dem Luxusgüter-Hersteller offene Türen ein.
Zahl der Erwerbstätigen in der Schweiz wieder unter 5 Millionen

Zahl der Erwerbstätigen in der Schweiz wieder unter 5 Millionen

Die Zahl der Erwerbstätigen in der Schweiz ist wieder unter die Grenze von 5 Millionen gefallen. Im ersten Quartal waren hierzulande 4,965 Millionen Menschen erwerbstätig.
Die Zahl der IV-Neurenten liegt unverändert bei rund 14'000

Die Zahl der IV-Neurenten liegt unverändert bei rund 14'000

Die Zahl der neu zugesprochenen IV-Renten bleibt stabil. 2016 wurden 14'100 Neurenten zugesprochen, etwa gleich viele wie im Vorjahr. Seit dem Spitzenjahr 2003 hat die Zahl um die Hälfte abgenommen.Die Zahl der laufenden Renten nimmt weiter ab.
Apple und Nokia beenden Patentstreit

Apple und Nokia beenden Patentstreit

Nokia und Apple haben ihren Patentstreit beigelegt und ein mehrjähriges Lizenzabkommen unterzeichnet. Nokia wird eine Vorabzahlung und regelmässig weitere Beträge während der Laufzeit des Vertrags erhalten. Weitere finanzielle Details teilten die Unternehmen am Dienstag nicht mit.
Umfrage sieht christlich-liberale Mehrheit

Umfrage sieht christlich-liberale Mehrheit

Die deutschen Sozialdemokraten verlieren nach einer aktuellen Umfrage weiter an Zustimmung - während Christdemokraten und Liberale erstmals eine Mehrheit für eine «schwarz-gelbe» Koalition auf nationaler Ebene hätten, wenn jetzt der Bundestag gewählt würde.
Studie demontiert Ideal vom Milizparlament

Studie demontiert Ideal vom Milizparlament

Eine neue Studie räumt mit der Vorstellung des Milizparlaments auf: Die meisten National- und Ständeräte machen den grössten Teil der Woche Politik. Die Entschädigung, die sie dafür erhalten, ist nicht besonders üppig.
Merkel und Macron stellen sich an Grossbritanniens Seite

Merkel und Macron stellen sich an Grossbritanniens Seite

Nach dem Anschlag in Manchester laufen aus aller Welt Bekundungen des Mitgefühls nach Grossbritannien ein. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat «mit Entsetzen und Bestürzung» auf den Bombenanschlag in Manchester reagiert.
Smartphone-Anbieter aus China bauen Marktanteile aus

Smartphone-Anbieter aus China bauen Marktanteile aus

Chinesische Smartphone-Anbieter erobern immer höhere Marktanteile hinter den beiden Branchenführern Samsung und Apple. Im ersten Quartal komplettierten die Marken Huawei, Oppo und Vivo die weltweite Top 5 und kamen zusammen auf einen Marktanteil von 24 Prozent.
Erbauer des Gotthard-Strassentunnels gestorben

Erbauer des Gotthard-Strassentunnels gestorben

Der Tessiner Ingenieur Giovanni Lombardi ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Der Vater von CVP-Ständerat Filippo Lombardi wurde vor allem mit dem Bau des Gotthard-Strassentunnels berühmt. Für seine «unermüdliche Schaffenskraft» erhielt er 2009 den «SwissAward».
Japan hofft auf Nachwuchs von Pandadame Shin Shin

Japan hofft auf Nachwuchs von Pandadame Shin Shin

Japans möglicherweise schwangerer Panda-Star Shin Shin zieht sich ins Private zurück. Nachdem die elfjährige Panda-Dame Anzeichen dafür zu zeigen begann, wieder schwanger zu sein, wird der Ueno-Zoo in Tokio sie ab Donnerstag den Blicken der Öffentlichkeit entziehen.
Manchester sucht diese Kinder

Manchester sucht diese Kinder

Stunden nach dem verheerenden Anschlag in der Manchester Arena suchen verzweifelte Eltern und Angehörige nach Kindern und Jugendlichen. Die sozialen Medien füllen sich derzeit mit Suchaufrufen. 
Benachteiligung der Jungen bei Altersvorsorge

Benachteiligung der Jungen bei Altersvorsorge

Das Reform-Paket «Altersvorsorge 2020» verbessert gemäss einer Studie der UBS zwar die Finanzierung der Renten und stabilisiert damit das ganze System. Gleichzeitig verstärke die Reform jedoch die Ungleichbehandlung der Generationen.
«Innerhalb einer Sekunde war alles dunkel»

«Innerhalb einer Sekunde war alles dunkel»

In weiten Teilen der Ostschweiz ist es am frühen Dienstagmorgen zu einem Stromausfall gekommen. In Rorschach dauerte dieser gar 14 Minuten. Mehrere Unternehmen waren betroffen.
Hauptverdächtiger nach Anschlag in Manchester identifiziert

Hauptverdächtiger nach Anschlag in Manchester identifiziert

Nach dem Selbstmordanschlag auf ein Pop-Konzert in Manchester mit mindestens 22 Toten hat die britische Polizei am Dienstag den Hauptverdächtigen identifiziert. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte den Anschlag unterdessen für sich.