Merkel kommt ans Weltwirtschaftsforum nach Davos

Merkel kommt ans Weltwirtschaftsforum nach Davos

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt nun doch ans Weltwirtschaftsforum in Davos. Sie wird dort aber nicht auf US-Präsident Donald Trump treffen.
Aargau will in Baden keinen Radarkasten

Aargau will in Baden keinen Radarkasten

Bei der Verkehrssicherheit bleibt der Kanton Aargau ein Sonderfall: Der Regierungsrat hat das Gesuch der Stadt Baden abgelehnt, an einer Kantonsstrasse einen fixen Radarkasten aufzustellen. Es wäre der erste «Blechpolizist» im Aargau gewesen.
Denner kann im Geschäft mit den Filialen zulegen

Denner kann im Geschäft mit den Filialen zulegen

Der Discounter Denner bleibt auf Wachstumskurs, vor allem dank des positiven Geschäfts mit seinen 522 eigenen Filialen. Der Umsatz bei den Satelliten und Partnern dagegen ist erneut leicht zurückgegangen.
FCSG will ihn, dann aber doch nicht

FCSG will ihn, dann aber doch nicht

Markus Scherrer hätte am 1. März als Kommunikationschef zum FC St.Gallen zurückkehren sollen. Aufgrund des Wechsels an der Clubspitze wurde sein Vertrag jedoch aufgelöst. Deshalb bleibt er jetzt Informationsbeauftragter der Gemeinde Flawil.
Schlüsselloch-Hügelgräber als Weltkulturerbe

Schlüsselloch-Hügelgräber als Weltkulturerbe

Japanische Hügelgräber in Schlüssellochform sollen nach Wunsch der Regierung Unesco-Weltkulturerbe werden. Tokio kündigte nach einem Bericht der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo vom Freitag an, diese Grabstätten für die Bewerberliste einreichen zu wollen.
SBB beenden Zusammenarbeit mit Ticketcorner

SBB beenden Zusammenarbeit mit Ticketcorner

Die SBB werden ab März in ihren Reisezentren keine Eventtickets mehr verkaufen. Sie beenden ihre Zusammenarbeit mit Ticketcorner, weil die Nachfrage nach Tickets an den SBB-Schaltern mit der Digitalisierung gesunken ist.
Migros Bank mit mehr Gewinn

Migros Bank mit mehr Gewinn

Die Migros Bank hat ihren Gewinn 2017 um 3,7 Prozent gesteigert. Unter dem Strich blieben 223 Millionen Franken. Dabei entwickelte sich das Anlagegeschäft besonders erfreulich. Der Erfolg aus dem Kommissionsgeschäft stieg um 10,4 Prozent.
SBB-Ticketverkauf funktioniert wieder

SBB-Ticketverkauf funktioniert wieder

Wer für die nächste Reise ein Billett via SBB-App oder am Schalter kaufen wollte, hatte am Freitagmorgen schlechte Karten. Die Ticketverkäufe funktionierten nicht. Mittlerweile funktionieren alle Kanäle wieder.
SBB konnte vorübergehend nur an Automaten Tickets verkaufen

SBB konnte vorübergehend nur an Automaten Tickets verkaufen

Die SBB konnte am Freitag vorübergehend keine Tickets an Bahnschaltern und auf Online-Kanälen verkaufen. Nach einer knappen Stunde war die Panne behoben. Ob diese einen Zusammenhang mit der Störung bei Swisscom hatte, ist unklar.
Putin badet in eisig kaltem Wasser

Putin badet in eisig kaltem Wasser

Viele Russen haben in der Nacht zum Freitag aus Anlass des Epiphanias-Festes der orthodoxen Kirche ein Bad in eisigen Gewässern genommen. Auch der russische Präsident Wladimir Putin wagte sich in das kalte Wasser.
Mäzene leihen Luzerner Sinfonieorchester Rugeri-Cello

Mäzene leihen Luzerner Sinfonieorchester Rugeri-Cello

Das Luzerner Sinfonieorchester kann neu seinem Cello-Stimmführer ein von Francesco Rugeri geschaffenes Instrument zur Verfügung stellen. Mäzene haben das 1690 in Cremona erbaute Cello gekauft und als unbefristete Leihgabe dem Sinfonieorchester zur Verfügung gestellt.
Swisscom-Netz war schweizweit down

Swisscom-Netz war schweizweit down

Das Swisscom-Mobilfunknetz war am Freitagmorgen in weiten Teil des Landes zwischenzeitlich ausgefallen - auch Ostschweizer Kunden waren betroffen.
Anna Felder erhält den Grand Prix Literatur

Anna Felder erhält den Grand Prix Literatur

Die Tessiner Autorin Anna Felder (80) erhält für ihr Gesamtwerk den mit 40'000 Franken dotierten Grand Prix Literatur Schweiz. Der Spezialpreis Übersetzung in gleicher Höhe geht an die Deutschschweizerin Yla von Dach. Sieben weitere Autoren erhalten Einzelwerkpreise.
Bakterium erhöht Risiko der Organabstossung

Bakterium erhöht Risiko der Organabstossung

Eine Infektion mit dem Bakterium Clostridium difficile verdoppelt das Risiko einer Organabstossung nach einer Transplantation. Dies zeigt eine grossangelegte Studie aus der Schweiz.
Oerlikon mit zwei Grossaufträgen aus China

Oerlikon mit zwei Grossaufträgen aus China

Der Industriekonzern kann zwei Grossaufträge aus China im Umfang von 540 Millionen Franken vermelden. Die Aufträge für die Produktion von Polyesterfasern gehen beide in die ostchinesische Provinz Zhejiang.
Japanische Softbank wird grösster Aktionär von Uber

Japanische Softbank wird grösster Aktionär von Uber

Ein Konsortium um den japanischen Telekomkonzern Softbank ist beim US-Mitfahrdienst Uber eingestiegen. Softbank steigt damit zum grössten Uber-Aktionär auf.Uber verkaufte die Anteile nach eigenen Angaben vom Donnerstag zu einem kräftigen Preisnachlass.
«Ich bin das erste Mal sprachlos»

«Ich bin das erste Mal sprachlos»

FM1-Hörerin Seraina hat es geschafft: Ihr grenzenloser Moment erhielt im Voting mit Abstand die meisten Stimmen. Nun fliegt sie mit ihrem Freund für eine Woche in den Westen der USA.
Uno-Angestellte berichten über sexuellen Missbrauch

Uno-Angestellte berichten über sexuellen Missbrauch

Dutzende Mitarbeiterinnen der Vereinten Nationen haben einem Medienbericht zufolge sexuellen Missbrauch erlitten. In der internationalen Organisation herrsche allerdings eine «Kultur des Schweigens» und der Straflosigkeit vor.
No-Billag-Gegner liegen gemäss Umfrage vorne

No-Billag-Gegner liegen gemäss Umfrage vorne

Rund anderthalb Monate vor dem Abstimmungstermin liegen die Gegner der No-Billag-Initiative gemäss einer Umfrage klar in Führung. 59 Prozent würden die Initiative klar oder eher ablehnen. Die neue Finanzordnung scheint weitgehend unbestritten.
Mit Selfie den Kunst-Doppelgänger finden

Mit Selfie den Kunst-Doppelgänger finden

Seit Jahrtausenden werden Menschen modelliert, skizziert, gemalt und gezeichnet. Jetzt kann man mittels App seinen künstlerischen Doppelgänger in tausenden Museen rund um den Globus suchen - mittels Selfie. 
Baby getötet und 17 Verletzte bei Autounfall

Baby getötet und 17 Verletzte bei Autounfall

Bei einem Autounfall auf der Strandpromenade Copacabana in Rio de Janeiro ist am Donnerstag ein Baby getötet worden. Das neun Monate alte Mädchen erlag im Spital seinen Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. 17 weitere Menschen wurden demnach verletzt.
Zivilstandsamt verbietet vierte Heirat

Zivilstandsamt verbietet vierte Heirat

Für die 60-jährige Ruth Ademi aus Altstätten bricht eine Welt zusammen: Wegen des Verdachts auf eine Scheinehe darf sie ihren marokkanischen Freund Youness (30) definitiv nicht heiraten. 
Hundezüchterin: «Ich musste funktionieren»

Hundezüchterin: «Ich musste funktionieren»

Brigitte und Martin Lang aus Boltshausen verloren bei einem Brand im Dezember einen Teil ihrer Tiere. Danach mussten sie sich ein neues Dach über dem Kopf suchen. Jetzt redet die Hundezüchterin.
50 Operationen nach Mikroskop-Panne verschoben

50 Operationen nach Mikroskop-Panne verschoben

Am Kantonsspital Aarau haben nach einer Instrumenten-Panne Ende 2017 Dutzende geplante Eingriffe verschoben werden müssen. Innert zehn Tagen waren beide Operationsmikroskope der Klinik kaputt gegangen.
Malaysia-Maschine muss im Outback zwischenlanden

Malaysia-Maschine muss im Outback zwischenlanden

Wegen heftiger Turbulenzen hat ein Flugzeug der Malaysia Airlines mit 224 Passagieren an Bord im australischen Outback zwischenlanden müssen. Die Maschine wurde am Donnerstagabend auf dem Flug von Sydney in Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur heftig durchgeschüttelt.
Premierministerin und Mama: Neuseelands Regierungschefin schwanger

Premierministerin und Mama: Neuseelands Regierungschefin schwanger

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern ist schwanger. Die 37-Jährige und ihr Lebensgefährte Clarke Gayford erwarten im Juni ihr erstes Kind. «Ich werde Premierministerin UND Mama sein», schrieb die Politikerin auf Twitter.
Weitere Tote nach Wintersturm in Deutschland - Zugverkehr rollt an

Weitere Tote nach Wintersturm in Deutschland - Zugverkehr rollt an

Nach dem Sturmtief «Friederike» ist die Zahl der Toten in Deutschland auf mindestens acht gestiegen. Die Deutsche Bahn nahm derweil am Freitag den Betrieb wieder auf. Am Donnerstag war der Fernverkehr deutschlandweit eingestellt worden.
Repräsentantenhaus für Lösung gegen «Shutdown»

Repräsentantenhaus für Lösung gegen «Shutdown»

Das US-Repräsentantenhaus hat für eine Übergangslösung im Haushaltsstreit gestimmt. Um eine Haushaltssperre zu verhindern, beschlossen die Abgeordneten am Donnerstag eine Zwischenfinanzierung bis zum 16. Februar. Das Gesetz muss nun noch den Senat passieren.
Sundance Festival: Schweizer Dokfilm im Rennen

Sundance Festival: Schweizer Dokfilm im Rennen

Hollywoodstar und Festivalgründer Robert Redford hat das Sundance Filmfestival eröffnet. Er fand im Zeichen der #MeToo-Bewegung mahnende Worte. Im Wettbewerb «World Cinema»-Dokumentarfilm ist der Schweizer Christian Frei mit einem Beitrag über Mammuts nominiert.
Kapstadt: Behörden reduzieren Wasserversorgung

Kapstadt: Behörden reduzieren Wasserversorgung

In Südafrikas Touristenmetropole Kapstadt wird die Wasserversorgung wegen andauernder Dürre nochmals drastisch reduziert. Für fünf Monate dürften Bürger laut Stadtverwaltung nur noch 50 Liter Trinkwasser pro Tag verbrauchen. Zuletzt galt ein Tageslimit von 87 Litern.
Kleine Elektrogeräte haben grosse Klimafolgen

Kleine Elektrogeräte haben grosse Klimafolgen

Mikrowellen, Wasserkocher und Haarföhne schaden in erheblichem Mass der Umwelt. Laut einer Studie sorgt allein der von den 130 Millionen Mikrowellen in der EU verbrauchte Strom jährlich für einen Kohlenstoffdioxidausstoss von 7,7 Millionen Tonnen.
Papst trifft den umstrittenen Staatschef Perus

Papst trifft den umstrittenen Staatschef Perus

Papst Franziskus hat in Lima seinen Besuch in Peru begonnen. Das katholische Kirchenoberhaupt wurde auf der zweiten Etappe seiner sechsten Lateinamerikareise am Flughafen von Staatschef Pedro Pablo Kuczynski empfangen.
Eltern von 13 Kindern wegen Folter angeklagt

Eltern von 13 Kindern wegen Folter angeklagt

Ein kalifornisches Ehepaar, das seine 13 Kinder unter grausamen Bedingungen gefangengehalten haben soll, hat die Vorwürfe bei der Anklage vor Gericht zurückgewiesen. Die Eltern hätten auf «nicht schuldig» plädiert, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.
American Express mit erstem Verlust seit 26 Jahren

American Express mit erstem Verlust seit 26 Jahren

Eine hohe Abschreibung aufgrund der US-Steuerreform hat American Express den ersten Quartalsverlust seit über einem Vierteljahrhundert eingebrockt. In den drei Monaten bis Ende Dezember fiel ein Minus von 1,2 Milliarden Dollar an, wie der Kreditkarten-Riese mitteilte.
«Schwarze Witwe» zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt

«Schwarze Witwe» zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt

Eine von den Medien als «Schwarze Witwe» der Côte d'Azur betitelte Französin ist wegen Mordes an zwei Rentnern zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Ein Gericht in Nizza befand die 57-Jährige am Donnerstag für schuldig, die Männer im Jahr 2011 vergiftet zu haben.
Lenzerheide bekommt eigenes Festival

Lenzerheide bekommt eigenes Festival

Drei Tage Musik und Party. Arosa Lenzerheide veranstaltet dieses Jahr erstmals ein Musikfestival. Die Bands spielen aber nicht etwa auf einer grossen Bühne, sondern verteilt in kleinen intimen Locations. Das dreitägige Festival lockt mit einigen namhaften Bands.
Suche nach «Topmodel» startet im Herbst

Suche nach «Topmodel» startet im Herbst

In vielen anderen Ländern wird im TV nach Topmodels gesucht, nun kommt die Castingshow auch zu uns: «Switzerland's next Topmodel» startet noch dieses Jahr. Vor rund zehn Jahren gab es hierzulande schon einmal eine Modelsendung - sie floppte.
Luzerner Hotel Palace verkauft Interieur

Luzerner Hotel Palace verkauft Interieur

Das Luzerner Fünfsternhotel Palace, das derzeit für rund 100 Millionen Franken renoviert wird, lädt zu einem exklusiven Möbelverkauf: Vom 26. bis am 28. Januar können Möbel, Geschirr, Lampen oder Betten des 1906 erbauten Hotels ergattert werden.
Unfall: Halbe Stunde Stau auf A1

Unfall: Halbe Stunde Stau auf A1

Auf der St.Galler Stadtautobahn haben am Donnerstagabend um 17.30 Uhr zwei Autos einen Unfall verursacht. Es staute zwischenzeitlich 30 Minuten in Fahrtrichtung Zürich. 
Papst fordert offene Türen für Migranten

Papst fordert offene Türen für Migranten

Papst Franziskus hat bei einer Messe in Nordchile vor Ausbeutung und Ausschluss von Migranten gewarnt. «Lasst uns auf alle Unrechtssituationen und die neuen Formen der Ausbeutung achten», forderte er am Donnerstag angesichts der Arbeitsbedingungen vieler Migranten.
Berset trifft Trump am WEF

Berset trifft Trump am WEF

Bundespräsident Alain Berset wird sich nächste Woche am Word Economic Forum (WEF) in Davos mit US-Präsident Donald Trump treffen. Dies teilte der Bundesratssprecher am Donnerstag mit. Die Modalitäten des Treffens sind aber noch unklar.
Ermittlungen wegen «Kill Trump»-Plakat

Ermittlungen wegen «Kill Trump»-Plakat

An einer unbewilligten Anti-WEF-Kundgebung vom Samstag in Bern haben Vermummte ein Transparent mit der Aufschrift «Kill Trump with his own weapon» (tötet Trump mit seinen eigenen Waffen) mitgeführt. Nun ermittelt die Polizei.
2017 in Top Drei der wärmsten Jahre

2017 in Top Drei der wärmsten Jahre

Das Jahr 2017 gehört nach Feststellung der Weltwetterorganisation zu den drei wärmsten Jahren seit Beginn der Aufzeichnungen vor fast 170 Jahren. 2015, 2016 und 2017 sind die drei wärmsten Jahre gewesen, 2016 hält dabei den absoluten Rekord.
Liechtenstein zieht 5500 Reisepässe zurück

Liechtenstein zieht 5500 Reisepässe zurück

In den letzten drei Jahren wurden im Fürstentum Liechtenstein Reisepässe ausgestellt, die Probleme beim Passieren von E-Gates verursachen. Der Grund ist ein fehlerhaftes elektronisches Zertifikat auf einem Chip.
Economiesuisse begrüsst Schiedsgericht

Economiesuisse begrüsst Schiedsgericht

Für den Wirtschaftsdachverband Economiesuisse wäre beim institutionellen Rahmenabkommen ein von der EU-Kommission ins Spiel gebrachte Schiedsgericht die beste Lösung. Dies sagte Präsident Heinz Karrer am Donnerstag in Bern.