Spektakuläre Bilder vom Säntis

Von Laurien Gschwend
Der Säntis besticht nicht nur durch sein Panorama.
Der Säntis besticht nicht nur durch sein Panorama. © Screenshot/meinsaentis.ch
Eine Erfahrung für alle Sinne, ein Stück Heimat oder ein neues Freiheitsgefühl: Der Säntis bewegt jeden auf eine andere Art und Weise. Eine neue Werbekampagne der Säntis Schwebebahn geht dieser Besonderheit nach.

Vor fünf Jahren entschieden die Aktionäre der Säntis Schwebebahn, etwas mehr aus ihrem Berg zu machen. Um die Region voranzutreiben, wurde das Aktienkapital verdoppelt. Im vergangenen Dezember feierte deshalb «Säntis – das Hotel» direkt neben der Talstation der Schwebebahn seine Eröffnung. Nun setzt die Aktiengesellschaft einen drauf – und hat mit dem in New York lebenden Schweizer Fotografen und Dokumentarfilmer Marco Grob die Kampagne «Mein Säntis» lanciert. Grob hatte auch schon Barack Obama vor der Linse.

Im Rahmen der neuen Kampagne hat er drei Personen porträtiert und festgehalten, auf welche Weise sie das Wahrzeichen wahrnehmen.

«Der Himmel öffnet sich über mir»

Bernarda Bruno ist sehbehindert. Auch wenn die Luzerner Studentin den Säntis nicht mit ihren Augen erleben kann, geniesst sie ihn auf ihre Art und Weise. «Ich kann immer noch sehr viel hören und spüren, wie zum Beispiel den Gesang der Vögel, den Wind, der mit den Haaren spielt», sagt sie in ihrer Liebeserklärung an den Ostschweizer Berg. Der Säntis ist für Bernarda ein Ort, wo sie sich beruhigen und entspannen kann. «Der Himmel öffnet sich über mir», beschreibt sie dieses Gefühl.

Ein Stück Heimat

Auch Hansueli Alder, Landwirt aus Urnäsch, fühlt sich auf dem Säntis geborgen. Im Jahr 1953 durfte er mit seinem Vater zum ersten Mal auf den Berg. «Daran werde ich mich erinnern, solange ich lebe.» Hansuelis Leidenschaft ist die Appenzeller Volksmusik. Dieser kann er als Mitglied der Streichmusik Alder nachgehen. «Unsere Streichmusik passt einfach in diese Alpenwelt», findet der Appenzeller.

Auch die Tatsache, dass der Säntis manchmal ein Naturspektakel bietet, beeindruckt Hansueli Alder. «Es gibt Tage, da heuen die Bauern fünf Kilometer weiter, und auf dem Säntis regnet oder flockt es bereits.»

Mutter Natur erleben

«Kommst du nach oben, so beginnst du, über das Leben nachzudenken, und wie schön es doch ist», sagt Tony Malena, Hausmeister aus New York, in seinem Video. Das Leben in seiner Heimat sei hektisch und laut – «und auf dem Säntis spürst du die Ruhe».

Auf der Webseite der Kampagne kommen auch andere Persönlichkeiten zu Wort, die beschreiben, wieso der Säntis für sie etwas Besonderes ist. «Mein Säntis ist dort, wo mein Herz liegt», sagt Karl Locher, Inhaber der gleichnamigen Brauerei. «Mein Säntis bietet mir einen Grund, mich auch hier wie zu Hause zu fühlen», so Lenka Lukácová, Serviceangestellte bei «Säntis – das Hotel».

Die Idee der Säntis Schwebebahn: Den Säntis in ein neues Licht rücken und so die Ursprünglichkeit der Region wiedergeben. Auch anderen Säntis-Liebhabern ist es möglich, ihre Gefühle für den Berg auszudrücken. Hier könnt ihr euer Foto hochladen.

Zum TVO-Beitrag:


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen