Spike Lee: Hollywood ist zu weiss

Regisseur Spike Lee vermisst in Hollywood die Schwarzen: Die US-Filmindustrie liege bezüglich Vielfalt weit hinter der Sportwelt (Archiv).
Regisseur Spike Lee vermisst in Hollywood die Schwarzen: Die US-Filmindustrie liege bezüglich Vielfalt weit hinter der Sportwelt (Archiv). © /AP Invision/CHRIS PIZZELLO
Regisseur Spike Lee hat eine Unterrepräsentanz von Schwarzen in Hollywood beklagt. “Wahrscheinlich jeder hier hat Obama gewählt.

Aber wenn ich in die Büros gehe, sehe ich da keine Schwarzen, nur den Bruder am Eingang, der meinen Namen von der Liste abstreicht”

Diese Branche sei “so weit hinter dem Sport zurück, dass es lächerlich ist”, sagte Lee (“Malcolm X”) am Samstagabend in Los Angeles. “Wir brauchen eine ernsthafte Diskussion über Vielfalt und wir müssen da auf den Punkt kommen.

Der 58-jährige Regisseur sprach zu Vertretern der Filmindustrie, als er einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk entgegennahm. Auch die Schauspielerinnen Gena Rowlands und Debbie Reynolds wurden geehrt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen