St. Gallen gelingt Befreiungsschlag

Edgar Salli (rechts) erzielte den einzigen Treffer in St. Gallen.
Edgar Salli (rechts) erzielte den einzigen Treffer in St. Gallen. © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Mit einer bemerkenswerten Willensleistung revanchiert sich St. Gallen am FC Luzern für die Cup-Niederlage am letzten Mittwoch. Edgar Salli erzielt in der 33. Minute den einzigen Treffer.St.

Gallen am FC Luzern für die Cup-Niederlage am letzten Mittwoch. Edgar Salli erzielt in der 33. Minute den einzigen Treffer.

St. Gallen-Coach Joe Zinnbauer reagierte mit fünf Änderungen und einem Systemwechsel auf das schmerzliche Cup-Out vor vier Tagen. Diese Umstellungen waren von Beginn weg spürbar. Zwar erzeugte der FC Luzern wie schon im Cup sofort viel Offensivdruck, die Ostschweizer hielten jedoch kampfstark dagegen und vermochten auch die Defensive der Gäste immer wieder auf die Probe zu stellen. Nach einer halben Stunde wurden die Bemühungen der St. Galler belohnt. Geoffrey Tréand lancierte Edgar Salli von der rechten Seite ideal in die Schnittstelle zwischen Tomislav Puljic und François Affolter. Der Angreifer traf platziert zum 1:0.

Dieser Treffer sollte bis zum Schlusspfiff der einzige gewesen sein, obwohl die attraktive Partie von vielen Torszenen lebte. So wurde in der 54. Minute ein Kopftor des überragenden Martin Angha wegen Abseits aberkannt. Drei Minuten später landete ein Schrägschuss des Luzerners Jakob Jantscher an der Latte des St. Galler Gehäuses.

In der Schlussphase verpassten die Innerschweizer durch Marco Schneuwly, den aufgerückten Tomislav Puljic und den eingewechselten Samed Yesil gleich mehrfach den Ausgleich, ehe FCL-Goalie David Zibung gleich zweimal gegen Danijel Aleksic und Marco Aratore klären musste.

Telegramm:

St. Gallen – Luzern 1:0 (1:0). – 12’141 Zuschauer. – SR Klossner. – Tor: 33. Salli (Tréand) 1:0.

St. Gallen: Lopar; Hefti, Gelmi, Angha, Facchinetti; Tréand (71. Aratore), Mutsch, Aleksic, Lang (84. Thrier); Cavusevic (80. Bunjaku), Salli.

Luzern: Zibung; Schachten, Affolter, Puljic, Thiesson; Kryeziu (46. Hyka), Basha (76. Haas); Fandrich (77. Yesil), Freuler, Jantscher; Schneuwly.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Everton (gesperrt), Dziwniel, Gotal, Janjatovic, Lässer, Russo und Wiss (alle verletzt). Luzern ohne Lezcano (gesperrt), Brandenburger, Lustenberger und Sarr (alle verletzt). 57. Lattenschuss von Jantscher. Verwarnungen: 16. Schachten. 21. Aleksic. 28. Fandrich. 70. Salli (alle wegen Fouls).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen