St. Gallen siegt mit 3:0 gegen Luzern

Joe Zinnbauer musste sich nach dem 0:2 gegen Vaduz von den Fans einiges anhören
Joe Zinnbauer musste sich nach dem 0:2 gegen Vaduz von den Fans einiges anhören © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Vor der sechsten Runde der Super League spürt St. Gallens Trainer Gegenwind. Joe Zinnbauer kann Punkte gegen Luzern so gut brauchen wie das Team.

Nur drei Treffer gelangen dem FC St. Gallen in den ersten fünf Spielen, viermal gingen die Ostschweizer als Verlierer vom Platz, zuletzt gegen Lausanne und Vaduz. Die Fakten verheissen nichts Gutes für Trainer Joe Zinnbauer. Doch im Gegensatz zu Christian Constantin im Wallis, der Didier Tholot absetzte, blieb Dölf Früh beim FC St. Gallen geduldig.


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel