St.Galler Apotheke macht nach 145 Jahren dicht

Die Hausammann-Apotheke in der Marktgasse macht dicht.
Die Hausammann-Apotheke in der Marktgasse macht dicht. © Tagblatt / Hanspeter Schiess
Die Hecht-Apotheke in der St.Galler Innenstadt macht zu. Die Geschichte des Unternehmens, das zur Hausmann Holding AG gehört, ist lang. Das Ende ist jetzt aber eher kurios. 

Wie das «Tagblatt» schreibt, sei die Hecht-Apotheke, die zur Hausmann Holding AG gehört, unter seltsamen Umständen aufgelöst worden. Mitarbeitende erzählen dem «Tagblatt», dass der Rechtsanwalt des Geschäftsführers am Mittwochmorgen ins Geschäft kam und die Mitarbeiter informiert hätte, dass die Apotheke per Ende September schliessen wird.

Apotheker ist schon weg

Den Mitarbeitenden sein unter Einhaltung der Fristen gekündigt worden. In der Hecht-Apotheke in der Nähe des Marktplatzes arbeiten sieben bis acht Frauen in Teilpensen. Der Apotheker sei aber schon weg, erzählt die Pharmaassistentin der Tageszeitung. Aus diesem Grund dürfe die Belegschaft keine rezeptpflichtigen Medikamente mehr herausgeben.

Kein Nachfolger gefunden

Auf Anfrage erklärt der Rechtsvertreter der Hausmann AG, dass der Apotheker vor einiger Zeit pensioniert worden sei. Seine Nachfolge konnte allerdings nicht geregelt werden. Er habe bis zuletzt versucht, die Stellen der Mitarbeitenden in der Hecht Apotheke zu sichern. Verschiedene Gespräche zur Übernahme der Apotheke seien gescheitert, sodass eine Schliessung unumgänglich wurde.

Zukunft ungewiss

Traubenzucker und Medikamente wird es im Ladenlokal an der Marktgasse allerdings mit Bestimmtheit nicht mehr geben. Es gebe mit Sicherheit keine Apotheke mehr an der Marktgasse 11, sagt der Rechtsvertreter der Hausmann AG. Auch die zugehörige Parfümerie in der Liegenschaft ist von der Schliessung betroffen. Nicht betroffen ist das Sanitätsgeschäft im ersten Stock.

Caspar Friedrich Hausmann kam laut Recherchen des «Tagblatt» als 27-Jähriger Aargauer wegen seiner Liebe zu einer Ostschweizerin nach St.Gallen. Er eröffnete die Hecht-Apotheke im Jahr 1872. Später folgten Niederlassungen in der ganzen Schweiz. Kurz vor 1900 gelingt ihm der grosse Coup: Zusammen mit dem Erfinder der Röntgen-Technologie, Conrad Röntgen, gründete er in der Marktgasse 11 eines der ersten Röntgeninstitute der Schweiz.

(saz)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen