St.Galler Cheerleader räumen ab

Die St.Galler Cheerleader haben für den Wettkampf hart trainiert.
Die St.Galler Cheerleader haben für den Wettkampf hart trainiert. © FM1/Müller
Die St.Galler Cheerleader triumphieren regelmässig bei den Schweizer Meisterschaften. Auch am Samstag war das nicht anders – die Ostschweizerinnen siegten in allen Hauptkategorien.

Ein Highlight in der Cheerleader-Agenda ist die jährliche Schweizer Meisterschaft, hier treffen sich zwölf Schweizer Clubs.

Sechs St.Galler Cheerleader-Teams reisten am Samstag nach Bern zur Schweizer Meisterschaft. Als klarer Favorit galt das St.Galler Team Green Lightning , das bereits zwölf Mal den Titel geholt hat. Die Teams trainieren mehrmals in der Woche in ihrer Trainingshalle in Winkeln in St.Gallen.

Die wichtigsten Kategorien

Und das viele Training hat sich ausbezahlt – in Bern trumpften die St.Galler Cheerleader auf und holten sich die wichtigsten Titel.

Bei den Kleinsten, den Peewees, gewannen die Green Twinkles. Sie sind zwischen fünf und zwölf Jahre alt. Ihren ersten Auftritt an der Meisterschaft haben die Green Comets gehabt und gleich den 5. Platz erreicht.

Bei den Juniors sind die Green Rays auf dem 5. Platz gelandet und die Green Sparkles sind Schweizer Meister in Junior Cheerleading.

In der Hauptkategorie bei den Seniors haben nur mit einem halben Punkt Vorsprung die Green Ligthnings gewonnen. Dies, obwohl sie bei ihrem Auftritt einen Unfall hatten: Eine Cheerleaderin hatte sich am Knie verletzt. Die Jury gestatete einen zweiten Versuch und sie schafften den Sieg.

Training ausbezahlt

Atemberaubende Stunts waren in Bern zu bewundern. Die Mädchen führten ihre Shows mit hoher Konzentration und Präzision durch – in den Teams muss man sich hundertprozentig auf alle verlassen könnnen. “Die Cheerleaderinnen haben alles gegeben, die Stimmung ist wirklich toll. Einziger Wehrmutstropfen sind die Unfälle”, meint Claudia Bartolini, Jury Mitglied aus St.Gallen.

Nachwuchs ist da

Die Cheerleading-Szene ist in den letzten Jahren stark gewachsen. In Bern hatten sich zwölf Clubs mit jeweils mehreren Teams in vier Kategorien gemessen. Die jüngsten Teilnehmerinnen sind fünf Jahre alt.

(agm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen