St.Galler Fest verlief friedlich und heiter

125'000 Besucher kamen zum St.Galler Fest.
125'000 Besucher kamen zum St.Galler Fest. © Dieter Mathis
Die Bilanz zum St.Galler Fest 2016 fällt äusserst positiv aus: Abgesehen von einigen Regengüssen am Samstag fand es bei trockenen Wetterbedingungen statt. Mit Ausnahme von ganz wenigen Rangeleien und Sachbeschädigungen in der Nacht auf Sonntag verlief es sehr ruhig.

Insgesamt besuchten am Freitag und Samstag rund 125‘000 Personen aus der ganzen Region den Anlass in der St.Galler Innenstadt. Der erstmalige Besuch einer Gastgemeinde verlieh dem Fest eine besondere Note.

Am Freitagabend wurden 55‘000 Gäste geschätzt, am Samstagnachmittag deren 10‘000 und am Samstagabend noch einmal rund 60‘000, liessen die Organisatoren wissen. Das sind etwa 25‘000 Besucherinnen und Besucher mehr als im Vorjahr. Rekordjahr bleibt das Jahr 2013, als an den beiden Festtagen gegen 150‘000 Gäste in der Innenstadt feierten.

Wenige Rangeleien

Stadtpolizei und Organisationskomitee ziehen eine positive Festbilanz. In der Nacht auf Sonntag musste die Polizei bei vereinzelten Rangeleien eingreifen. Beim St.Mangenpärkli wurden ausserdem zwei Scheinwerfer kaputt geschlagen. Ansonsten darf, was den Einsatz von Sicherheitskräften und Sanität betrifft, von einem sehr ruhigen St.Gallerfest ohne nennenswerte Zwischenfälle gesprochen werden.

Gastgemeinde findet Anklang

Der Besuch der Rheintaler Gastgemeinde Berneck auf dem Gallusplatz fand einen guten Zuspruch beim Publikum. Das Dorf zeigte sich mit einem reichhaltigen kulturellen und gastronomischen Angebot. Auch im kommenden Jahr soll das St.Galler Fest nach Möglichkeit wieder durch den Besuch einer Gastgemeinde bereichert werden. Welche das sein wird, ist noch offen.

Gegenüber den Vorjahren konnte der Glasabfall noch einmal merklich reduziert werden. Das liegt laut den Organisatoren insbesondere auch daran, dass einige Detailhändler in Zusammenarbeit mit der Brauerei Schützengarten AG beim Bier freiwillig jeweils von Glasgebinden auf Alu umstellten.

Starke ÖV-Nutzung

Bis auf wenige Ausnahmen wurden die Lärmschutzwerte (93 Dezibel) eingehalten. Das Angebot der öffentlichen Verkehrsbetriebe wurde wie jedes Jahr bis tief in die Nacht hinein rege genutzt.

Einen immensen Arbeitseinsatz leisteten auch dieses Jahr wieder die Reinigungs-betriebe und Entsorgung St.Gallen. Am Sonntagmorgen präsentierte sich die Stadt St.Gallen bereits wieder grösstenteils befreit von den Festspuren.

Organisatoren und Stadtverwaltung danken insbesondere den Anwohnerinnen und Anwohnern der Innenstadt einmal mehr für ihre Toleranz gegenüber dem Festbetrieb.

Das St.Galler Fest 2017 findet am Wochenende vom 18./19. August statt.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen