St.Galler Katze läuft 600 Kilometer nach Deutschland

Von Gerry Reinhardt
Eine unglaubliche Geschichte. Vor gut 13 Monaten verschwand die Katze Sissi aus St.Gallen spurlos. Nun ist sie wieder aufgetaucht: 600 Kilometer weiter im deutschen Alfter. Niemand weiss, wie die Katze diese Strecke geschafft hat. 

Für die Strecke St.Gallen – Alfter benötigt man mit dem Auto zirka sechs Stunden. Die Katze Sissi schaffte dies in 13 Monaten. Die 15 Jahre alte Katze wurde in Alfter gefunden, trieb sich an der Bahnhofstrasse herum. Weil sie sehr dünn und voller Zecken und Flöhe war, wurde sie zu einer Tierärztin gebracht.

Dank dem implantierten Mikro-Chip konnte Sissi eindeutig identifiziert werden. Obwohl man es dort nicht glauben konnte, dass die Katze aus der Schweiz kam. Das Haustier war bei der Familie Fitzi in St.Gallen seinerzeit ausgebüxt und nie mehr wieder gekommen. «Wir dachten, der Fuchs hat sie geholt», erzählt Roger Fitzi im WDR.

13 Jahre lebte das Kätzchen bei der Familie und hatte so ihre Eigenarten. «Sie kann alle Schubladen und Kästen öffnen», so Roger Fitzi weiter. Er vermisste die Katze sehr. «Wenn ich Fernsehen schaute, setzte sich Sissi jeweils auf meine linke Schulter und schlief ein.» Am Wochenende wird Sissi wieder nach Hause zurückkehren. Die Familie holt dann den Ausreisser zurück.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen