St. Otmar festigt seinen Playoff-Platz

Vedran Banic ist mit St. Otmar auf Playoff-Kurs (Archivbild)
Vedran Banic ist mit St. Otmar auf Playoff-Kurs (Archivbild) © KEYSTONE/DIETMAR STIPLOVSEK
Am drittletzten Spieltag der NLA-Finalrunde festigt St. Otmar St. Gallen mit dem 30:22 gegen Bern-Muri seinen Playoff-Platz. St. Otmar nahm den Schwung vom Sieg gegen Leader Kadetten Schaffhausen vor einer Woche mit und lag in der Berner Agglomeration nie im Rückstand.

Bern-Muri, das als Sechster keine Chance mehr auf die Playoffs hat, konnte nur gerade bis zum 2:2 mithalten. Danach zogen die Ostschweizer unwiderstehlich davon.

Die St. Galler weisen nun drei Punkte Vorsprung auf Kriens-Luzern auf, den Konkurrenten um den vierten Playoff-Platz. Die Zentralschweizer spielen erst am Ostersamstag in Schaffhausen, am 13. April kommt es in Kriens zum wohl entscheidenden Duell.

Überraschend deutlich setzte sich Pfadi Winterthur gegen den bislang punktgleichen Tabellennachbarn Wacker Thun durch. In der Begegnung, die wohl in den Playoff-Halbfinals wiederholt wird, gingen die Emotionen schon ziemlich hoch, das Spielniveau genügte hingegen höheren Ansprüchen (noch) nicht. Matchwinner für Pfadi war Goalie Arunas Vaskevicius mit 22 Paraden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen