Stadler Rail verpasst Milliardenauftrag

Der Zughersteller Stadler Rail mit Sitz in Bussnang. (Archiv)
Der Zughersteller Stadler Rail mit Sitz in Bussnang. (Archiv) © KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
Der Thurgauer Zughersteller Stadler Rail verpasst in Österreich einen Milliardenauftrag. Stattdessen darf das kanadische Unternehmen Bombardier Transportation 150 Zuggarnituren liefern. Der Konzern sucht in Vorarlberg nach einem geeigneten Partner. 

Wie die «Vorarlberger Nachrichten» schreiben, hat Bombardier Transportation auch den bisherigen Stammlieferanten Siemens aus München überboten. Nach einer zehntägigen Stillhaltefrist erfolgt die endgültige Vergabe des Auftrags, werden die Österreichischen Bundesbahnen ÖBB zitiert.

Unter den 150 bestellten Zuggarnituren sind 23 für den Vorarlberger Nahverkehr eingerechnet. Die ÖBB haben das Gesamtvolumen des Auftrags auf rund zwei Milliarden Euro beziffert. Gemäss Recherchen der «Vorarlberger Nachrichten» ist Bombardier Transportation in Verhandlungsgesprächen mit dem österreichischen Seilbahnhersteller Doppelmayr und einem weiteren Industriehersteller, um sich Unterstützung für den Auftrag zu holen.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen