Stadtparlament bewilligt Autobahn-Deckel

Ein Deckel über der Autobahn soll der Olma neues Bauland verschaffen.
Ein Deckel über der Autobahn soll der Olma neues Bauland verschaffen. © Tagblatt/Ralph Ribi
Das St.Galler Stadtparlament hat einen 18-Millionen-Kredit für die Überdeckung der Stadtautobahn beim Ostportal des Rosenbergtunnels bewilligt. Die Olma-Messen wollen darauf bis 2024 eine neue Halle mit 12’500 Quadratmetern Fläche bauen. 

Daniel Wirth / St.Galler Tagblatt 

Der Kantonsrat wird im November über einen Kredit von zwölf Millionen Franken für die Autobahn-Überdeckung entscheiden. Es braucht das Ja beider Räte. In der Stadt kommt der Kredit im März 2018 zudem vors Volk.

Insgesamt soll das Projekt rund 164 Millionen Franken kosten. Stadt und Kanton sollen 30 Millionen übernehmen. Die Olma-Messen rechnen für das Gebäude und die Geländegestaltung mit Kosten von 121,8 Millionen Franken. Die Genossenschaft werde 28,4 Millionen Franken Eigenmittel beitragen und Bankdarlehen von 105 Millionen Franken aufnehmen, sagte Olma-Direktor Nicolo Paganini Ende August vor den Medien. Die neue, stützenfreie Halle soll rund zweieinhalb Mal so gross werden wie die grösste Halle 9.1.

Visualisierung: zVg

Visualisierung: zVg

Die Erweiterung biete der Olma die Chance einer dringend nötigen Weiterentwicklung des Messeangebots, sagte der Olma-Direktor. Die neue Messe- und Eventhalle schaffe eine zeitgenössische Infrastruktur für Eigenmessen wie die Olma. Zudem sollen darin Events stattfinden, zum Beispiel Firmen-Anlässe, Kongresse und Konzerte.

Frühester Baubeginn wäre in gut vier Jahren. Die Eröffnung der neuen Halle ist Ende 2024 vorgesehen.

Dieser Text erschien am 26. September 2017 auf Tagblatt Online.


Newsletter abonnieren
4Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel