Stefan Küng verliert Leadertrikot

Stefan Küng (links) musste sein Leadertrikot abgeben
Stefan Küng (links) musste sein Leadertrikot abgeben © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
An der Benelux-Rundfahrt muss der Thurgauer Stefan Küng in der 5. Etappe mit Start und Ziel in Sittard-Geleen sein Leadertrikot abgeben.

Etappensieger und neuer Leader wurde der Niederländer Lars Boom.

Stefan Küng verlor gut 10 km vor dem Ziel den Kontakt zur Spitzengruppe, nachdem er schon zuvor durch einen Defekt ein erstes Mal zurückgefallen war. Rund 20 km vor dem Ziel hatte er nochmals aufschliessen können, doch im Finale fehlte ihm schliesslich die Kraft. Am Ende verlor der Ostschweizer in diesem Teilstück in der niederländischen Provinz Limburg – einem Auf und Ab auf den engen Strassen, über die teils auch das Amstel Gold Race jeweils führt – 46 Sekunden auf den Tagessieger.

Küng hatte seit seinem Sieg im Zeitfahren, dem zweiten Teilstück, das grüne Emblem des Leaders getragen. Neu liegt der Thurgauer auf Position 15 der Gesamtwertung, mit 46 Sekunden Rückstand.

Tagessieger wurde der frühere niederländische Radquer-Weltmeister Lars Boom, der eineinhalb Kilometer vor dem Ziel aus der Spitzengruppe entwischte und drei Sekunden Vorsprung ins Ziel rettete. Hinter Boom blieben dem slowakischen Weltmeister Peter Sagan und dem belgischen Olympiasieger Greg van Avermaet nur die Ränge 2 und 3.

Boom übernahm dank seinem Etappensieg auch die Führung in der Gesamtwertung. Der 31-jährige Niederländer, der vor fünf Jahren schon einmal Gesamtsieger der Benelux-Rundfahrt war, liegt nun zwei Etappen vor Schluss zwei Sekunden vor Sagan und acht Sekunden vor dem Niederländer Tom Dumoulin, der im Mai den Giro d’Italia für sich entschieden hatte.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen